Kein ÖSV-Biathlet in Top Ten

Der Franzose Martin Fourcade gewinnt den Sprint-Bewerb in Ruhpolding.

Österreichs Biathleten haben am Samstag beim Sprint-Bewerb in Ruhpolding eine Top-Ten-Platzierung verpasst. Dominik Landertinger musste sich trotz starker Laufleistung aufgrund eines Schießfehlers nach zehn Kilometern mit Rang elf begnügen.

51 Sekunden trennten den ÖSV-Athleten von Sieger Martin Fourcade. Der französische Weltcup-Gesamtführende feierte mit einer Zeit von 23:51,5 Minuten seinen 16. Weltcupsieg und distanzierte die Russen Jewgenij Ustjugow (+16,4) und Andrej Makowejew (33,0) auf die weiteren Podestränge.

Simon Eder blieb fehlerlos und kam als zweitbester Österreicher auf Rang 14 (54,7). Die restlichen Österreicher landeten im geschlagenen Feld. Fritz Pinter wurde 35. (1:25,0/2 Fehler), Julian Eberhard 40. (1:35,2/3) und Christoph Sumann 46. (1:44,3/2). Am Sonntag (15.30 Uhr) folgt das Massenstart-Rennen.

( APA ) Erstellt am 12.01.2013