Sport | Wintersport
22.12.2017

Hirscher holt in Madonna-Krimi seinen 49. Sieg

Ein schwerer Fehler schien Marcel Hirscher den Sieg zu kosten - am Ende reichte es um 0,04 Sekunden doch noch.

Marcel Hirscher hat am Freitagabend in einer dramatischen Entscheidung den Slalom-Klassiker in Madonna die Campiglio gewonnen und geht als Weltcup-Gesamtführender in die Weihnachtspause. Österreichs Ski-Superstar setzte sich trotz eines gravierenden Fehlers in der Entscheidung 0,04 Sek. vor dem Schweizer Luca Aerni sowie 0,05 vor Henrik Kristoffersen durch und feierte seinen 49. Weltcupsieg.

Damit rückte der Österreicher dem anwesenden Alberto Tomba auf einen Triumph nahe. Es war Hirschers 22. Sieg in einem Weltcup-Slalom. In der Gesamtwertung liegt Hirscher nun 29 Punkte vor Kristoffersen in Führung. Zweitbester Österreicher wurde trotz gerade überstandener Kapselzerrung Manuel Feller als Fünfter, Christian Hirschbühl belegte Platz zwölf. Erstmals Punkte gab es für Thomas Hettegger, der sich im Finale auf Rang 16 nach vorne schob.

Hirscher (Mitte) siegte vor Aerni (li.) und Kristoffersen.
https://images.kurier.at/46-105554889.jpg/303.351.536
APA/AFP/TIZIANA FABI
SKI-ALPINE-MEN-WORLD-SLALOM-PODIUM
Austria's Marcel Hirscher (C), winner, Switzerland's Luca Aerni (L), second, and Norway's Henrik Kristoffersen celebrate after the FIS Alpine World Cup Men's Slalom on December 22, 2017 in Madonna di Campiglio, Italian Alps. / AFP PHOTO / Tiziana FABI
Madonna war das letzte Weltcup-Rennen vor Weihnachten. Nach einer kurzen Pause stehen bei den Herren vor dem Jahreswechsel am Donnerstag und Freitag nächster Woche (28. und 29. Dezember) noch die Bewerbe in Bormio (Abfahrt, Kombination) auf dem Programm. Die Damen fahren an den selben Tagen Riesentorlauf und Slalom in Lienz.

Herren-Slalom in Madonna di Campiglio - Endstand

1.

Marcel Hirscher (AUT)

1:39,79

2.

Luca Aerni (SUI)

1:39,83

+00,04

3.

Henrik Kristoffersen (NOR)

1:39,84

+00,05

4.

Daniel Yule (SUI)

1:39,86

+00,07

5.

Manuel Feller (AUT)

1:40,01

+00,22

6.

David Ryding (GBR)

1:40,03

+00,24

7.

Manfred Mölgg (ITA)

1:40,24

+00,45

8.

Sebastian-Foss Solevaag (NOR)

1:40,30

+00,51

9.

Stefano Gross (ITA)

1:40,34

+00,55

10.

Alexis Pinturault (FRA)

1:40,38

+00,59

11.

Andre Myhrer (SWE)

1:40,47

+00,68

12.

Christian Hirschbühl (AUT)

1:40,50

+00,71

13.

Julien Lizeroux (FRA)

1:40,52

+00,73

14.

Jean-Baptiste Grange (FRA)

1:40,89

+01,10

.

Robin Buffet (FRA)

1:40,89

+01,10

16.

Thomas Hettegger (AUT)

1:40,96

+01,17

17.

Leif Kristian Nestvold-Haugen (NOR)

1:41,05

+01,26

18.

Ramon Zenhäusern (SUI)

1:41,13

+01,34

.

Mattias Hargin (SWE)

1:41,13

+01,34

20.

Linus Straßer (GER)

1:41,14

+01,35

21.

David Chodounsky (USA)

1:41,19

+01,40

22.

Erik Read (CAN)

1:41,24

+01,45

23.

Sebastian Holzmann (GER)

1:41,34

+01,55

24.

Timon Haugan (NOR)

1:44,55

+04,76

25.

Sandro Simonet (SUI)

1:51,61

+11,82*

26.

Dong-hyun Jung (KOR)

1:57,08

+17,29*

Ausgeschieden im 2. Durchgang: Marco Schwarz (AUT), Michael Matt (AUT), Clement Noel (FRA), Alexander Choroschilow (RUS), Loic Meillard (SUI)
*Keine Punkte wegen zu großen Zeitrückstands