Sport | Wintersport
18.03.2012

Hermann Maiers Rekord hält

Lindsey Vonn verliert im RTL einen Stock, wird nur 24. und verfehlt die 2000-Punkte-Marke um 20 Zähler.

Sie war am Ende einer langen Saison nur noch leer: Lindsey Vonn ließ sich nach ihrem missglückten Riesenslalom in den Schnee sinken und lag regungslos im Ziel. Mit vier Sekunden Rückstand auf die deutsche Tages- und Disziplinweltcupsiegerin Viktoria Rebensburg hatte es nur zu Platz 24 gereicht, damit blieb es auch bei Vonns 1980 Punkten im Gesamtweltcup, damit bleibt die Allzeit-Bestmarke von Hermann Maier (2000 Punkte) unangetastet.

"Ich bin einfach enttäuscht, ich habe am Start einen Stock verloren, das ist mir noch nie passiert, und ich fahre jetzt seit 25 Jahren Rennen", sagte die 27-jährige Amerikanerin. "Bitte nicht falsch verstehen, ich bin sehr zufrieden mit dieser Saison", schob sie nach, "aber ich weiß, dass ich es noch besser kann."

Knieprobleme

Das ist neben einer Drohung an die Konkurrenz auch die Ansage eines neuen Rekord-Anlaufs der punktebesten Dame der Geschichte (bisher war das ja die Kroatin Janica Kostelic mit 1970 Zählern).

Nun folgen Termine in New York und Los Angeles, ehe sich Vonn in ihrer Heimat Vail zum Arzt begibt. "Ich lasse Magnetresonanz-Untersuchungen an beiden Knien machen", gestand sie, „ich habe immer wieder gesundheitliche Probleme, so wie die anderen auch. Aber ich rede halt nicht drüber."

Schlussspurt

Anna Fenninger düste nach Platz 4 im Super-G im letzten Rennen der Saison auf Platz 2 und war hochzufrieden. "Der Erfolg am Donnerstag hat mir das Vertrauen in mich zurückgegeben", erklärte die Adneterin, "und es war wichtig, diese für mich gute Saison so abschließen zu können."

Die Zielankunft und der Jubel der Fans "waren ein Genuss, solche Momente bleiben im Kopf. Und dafür trainieren wir ja im Sommer: Damit wir solche Momente wieder erleben können." Dem ist außer den Plätzen 8 (Marlies Schild), 9 (Stefanie Köhle) und 10 (Eva-Maria Brem) nichts mehr hinzuzufügen. Schönen Sommer!