Sport | Wintersport
11.01.2012

Grabner trifft, Vanek kränkelt

Michael Grabner trägt ein Tor zum 5:1-Erfolg der Islanders über die Red Wings bei. Vanek und Nödl verlieren.

Die New York Islanders fertigten in der Nacht auf Mittwoch die Detroit Red Wings mit einem klaren 5:1 ab. Michael Grabner wurde bei den Gastgebern insgesamt 13:56 Minuten eingesetzt und erzielte das Tor zur zwischenzeitlichen 4:0-Führung. Den Islanders, die in der Eastern Conference auf dem vorletzten Rang liegen, fehlen derzeit zehn Punkte auf einen Play-off-Platz.

Keine Erfolgserlebnisse gab es für die anderen Österreicher in der NHL. Die Buffalo Sabres mussten eine 0:2-Auuswärts-Niederlage gegen die Toronto Maple Leafs hinnehmen. Thomas Vanek stand nur vier Minuten auf dem Eis und blieb nach dem ersten Drittel in der Kabine. Sabres-Coach Lindy Ruff zufolge laboriert der steirische Flügelstürmer aber nicht an einer Verletzung, sondern einer Lebensmittelvergiftung.

Ein fitter Andreas Nödl traf mit den Carolina Hurricanes auf seinen Ex-Klub aus Philadelphia. Die Flyers entschieden das Spiel mit 2:1 für sich. Nödl bekam 14:03 Minuten Eiszeit, blieb aber ohne Scorerpunkt.

NHL-Ergebnisse vom Dienstag:
New York Islanders - Detroit Red Wings 5:1
Toronto Maple Leafs - Buffalo Sabres 2:0
Carolina Hurricanes - Philadelphia Flyers 1:2
Montreal Canadiens - St. Louis Blues 0:3
Colorado Avalanche - Nashville Predators 1:4
Anaheim Ducks - Dallas Stars 5:2
Boston Bruins - Winnipeg Jets 5:3
New York Rangers - Phoenix Coyotes 2:1 n.P.
Pittsburgh Penguins - Ottawa Senators 1:5
Tampa Bay Lightning - Vancouver Canucks 4:5 n.P.
Minnesota Wild - San Jose Sharks 5:4 n.P.
Chicago Blackhawks - Columbus Blue Jackets 5:2
Calgary Flames - New Jersey Devils 6:3