Ski Alpin
01/22/2017

Garmisch: Venier bei Super-G-Sieg von Gut Zweite

Die Schweizerin gewinnt zum dritten Mal, die Tirolerin steht erstmals auf dem Podest. Anna Veith scheidet bei ihrem Speed-Comeback aus.

Man kann durchaus im Ziel abschwingen und das Gesicht verziehen, obwohl auf der Anzeigetafel der grĂĽne Einser neben dem eigenen Namen aufleuchtet. Lara Gut hatte sich fĂĽr den Super-G von Garmisch-Partenkirchen Startnummer sieben ausgesucht, nicht die perfekte Fahrt gezeigt, die sie sich stets vornimmt, und die Gesamtweltcupsiegerin aus der Schweiz wusste, wer noch alles kommt.

Doch ein paar Minuten später zeigte die Tessinerin wieder ihr Lächeln, das einem Werbespot für Zahnpflegemittel locker gerecht werden könnte: Alles gut, weder Tina Weirather (Nummer neun/Platz drei), noch Samstag-Abfahrtssiegerin Lindsey Vonn (13/9) oder die mit ihrer Form raufende Ilka Stuhec (17/22) konnten Gut gefährden. Damit nimmt sie vom Speed-Wochenende im Werdenfelser Land 180 Punkt mit, verkürzt den Rückstand im Gesamtweltcup auf Mikaela Shiffrin auf 135 Punkte – und baut ihre perfekte Super-G-Saison auf drei Siege in drei Bewerben aus.

Während Gut ihren 22. Weltcupsieg genoss und sich vornahm, kommende Woche "wieder besser auf den Skiern zu stehen", genoss eine junge Tirolerin den ersten Podestplatz ihrer Karriere: Stephanie Venier aus Oberperfuss wurde Zweite. "Es war schwierig, von Montag bis Mittwoch hatte ich Fieber", sagte die 23-Jährige, am Samstag raufte sie denn auch noch mit ihren Kraftreserven und musste sich mit Platz 17 begnügen – doch nun, auf diesem schwierigen Terrain und in diesem schwierigen Lauf, da zeigte sie erstmals ganz groß auf.

Ebenfalls hochzufrieden war Nicole Schmidhofer, die als Vierte das beste Ergebnis ihrer Comebacksaison nach ihrem Kreuzbandriss einfuhr. "Leider hab’ ich die Zielkurve wie auch schon in Lake Louise ein bissl verhaut, aber es ist cool – immerhin bin ich hier im Super-G schon drei Mal ausgeschieden." Nun will sie ihre Linienwahl auf noch direkteren Stil umstellen, "und mit diesem Selbstvertrauen rechne ich mir dann auch in den nächsten Rennen in Cortina einiges aus".

Veiths Erfahrungen

Als Einzige hatte es Anna Veith in den Beinen, Lara Gut gefährlich zu werden – was bemerkenswert ist, war es doch die Super-G-Premiere nach ihrer schweren Knieverletzung und ihr erst vierter Weltcupeinsatz. Nur sieben Hundertstel lag die Weltmeisterin aus Salzburg nach knapp 43 Fahrsekunden hinter Lara Gut zurück, das war die zweitbeste Zeit – dann kam das Aus. "Es war eine wichtige Erfahrung. Der Druck war sehr hoch, und ich hab’s nicht mehr derhalten." Auch wenn sie "bei der zweiten Zwischenzeit relativ gerade reingefahren" ist, Anna Veith kommt immer besser in Schwung. "Ich merke, dass mein Knie sich erst wieder daran gewöhnen muss, die Belastungen zu verarbeiten. Aber die Schmerzen halten sich sehr in Grenzen."

Weiter geht es für die Damen auf dem Haus-Hang der Geschwister Mölgg am Südtiroler Kronplatz, wo am Dienstag ein Riesenslalom gefahren wird. "Das ist ein sehr schwieriger Hang, ich muss schauen, dass ich bis dahin wieder fit bin", sagte Anna Veith. Dann kann sie wieder Lara Gut fordern – und auch Mikaela Shiffrin, die Garmisch ausgelassen hat.

Super-G in Garmisch-Partenkirchen:

1.

Lara Gut (SUI)

1:17,92

2.

Stephanie Venier (AUT)

1:18,59

+0,67

3.

Tina Weirather (LIE)

1:18,78

+0,86

4.

Nicole Schmidhofer (AUT)

1:18,99

+1,07

5.

Tessa Worley (FRA)

1:19,00

+1,08

6.

Elena Curtoni (ITA)

1:19,17

+1,25

7.

Federica Brignone (ITA)

1:19,36

+1,44

8.

Kajsa Kling (SWE)

1:19,48

+1,56

9.

Lindsey Vonn (USA)

1:19,57

+1,65

10.

Francesca Marsaglia (ITA)

1:19,67

+1,75

.

Ricarda Haaser (AUT)

1:19,67

+1,75

12.

Corinne Suter (SUI)

1:19,73

+1,81

13.

Christine Scheyer (AUT)

1:19,80

+1,88

14.

Elisabeth Görgl (AUT)

1:19,87

+1,95

15.

Laurenne Ross (USA)

1:19,95

+2,03

16.

Johanna Schnarf (ITA)

1:20,12

+2,20

17.

Kira Weidle (GER)

1:20,18

+2,26

18.

Maria Therese Tviberg (NOR)

1:20,47

+2,55

19.

Ester Ledecka (CZE)

1:20,49

+2,57

20.

Romane Miradoli (FRA)

1:20,54

+2,62

21.

Fabienne Suter (SUI)

1:20,70

+2,78

22.

Ilka Stuhec (SLO)

1:20,74

+2,82

23.

Joana Hählen (SUI)

1:20,78

+2,86

24.

Priska Nufer (SUI)

1:20,86

+2,94

25.

Ramona Siebenhofer (AUT)

1:21,10

+3,18

26.

Laura Gauche (FRA)

1:21,15

+3,23

27.

Breezy Johnson (USA)

1:21,18

+3,26

28.

Anna Marno (USA)

1:21,59

+3,67

29.

Elena Fanchini (ITA)

1:21,69

+3,77

30.

Jacqueline Wiles (USA)

1:21,83

+3,91

Ausgeschieden (23), davon u.a.: Mirjam Puchner (AUT), Anna Veith (AUT), Tamara Tippler (AUT), Ragnhild Mowinckel (NOR), Stacey Cook (USA), Sofia Goggia (ITA), Viktoria Rebensburg (GER)

Jederzeit und ĂĽberall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.

Kommentare