Sport | Wintersport
04.01.2013

Freiluft-Eishockey ist wieder in

Auch in Sloweniens Hauptstadt Laibach wird Eishockey unter freiem Himmel gespielt.

Nach Klagenfurt, Zagreb und Pula hat auch die slowenische Hauptstadt Laibach die Publicity von Eishockey im Freien erkannt. Das erste von drei Open-Air-Spielen in der altehrwürdigen Arena Bežigrad fand Freitagabend gegen Villach statt. Sonntag steigt das Derby gegen Zagreb, am Dienstag das Nachtragsspiel gegen den KAC.

Das Bežigrad-Stadion wurde 1928 errichtet. Fünf Jahre später fand zwischen Ilirija und dem KAC das erste internationale Eishockeyspiel in Laibach statt. 2008, nach dem Bau des neuen Sportzentrums Stožica, wurde das alte Stadion stillgelegt und verwilderte. Nun hauchte der umtriebige Selfmademan Joc Pečečnik dem Stadion neues Leben ein. Die Arena wurde um 200.000 Euro für das Bežigrad Icefest renoviert, sodass an die 8000 Fans Platz finden.

Alle drei Spiele dürften ausverkauft sein. Und das bei Preisen von neun (Stehplatz) bis 100 Euro (VIP) für ein Spiel bzw. 21 und 240 Euro im Abo. "Wir erwarten am Dienstag gegen den KAC mehr als eintausend Fans aus Klagenfurt", heißt es in Laibach.

Revival

Open-Air-Eishockey war bis in die 50er-Jahre des vergangenen Jahrhunderts an der Tagesordnung. In den vergangenen Jahren ist das Revival zu einem Kult geworden. 113.411 Zuschauer waren 2010 ins Ann-Arbor-Stadium von Michigan zum Spiel zweier lokaler Universitätsteams gekommen. Auch die NHL hat die Werbewirksamkeit erkannt und veranstaltet jährlich im Jänner das Winter Classic. Das heurige ist allerdings dem Lockout zum Opfer gefallen.

Dafür wird am Samstag in der DEL erstmals unter freiem Himmel gespielt. In Nürnberg empfangen die Ice Tigers im Max-Morlock-Stadion vor 50.000 Fans die Berliner Eisbären. Servus TV überträgt ab 16.30 Uhr live.

Freiluft-Eishockey

Winter Classic

Pula Ice Fever

Kärntner Derby in der Wörthersee-Arena