Ausgleich: Capitals- Verteidiger Jamie Fraser traf im zweiten Drittel zum 2:2.

© /DIENER / Eva Manhart

Eishockey
12/26/2014

Feierabend und Ärger für die Capitals

Die Wiener besiegten Znaim 5:3. Probleme haben sie mit einem neuen und einem alten Spieler.

von Peter Karlik

Das 7:3 in Innsbruck war doch keine Eintagsfliege. Gegen Znaim gewannen die Vienna Capitals am Stefanitag vor 4950 Zuschauern mit 5:3 und lassen die vorweihnachtliche Krise vergessen.

Die Entscheidung fiel in der 46. Minute, als die Capitals innerhalb von 24 Sekunden gegen die Tschechen von 2:2 auf 4:2 davonzogen. Wie schon in Innsbruck wurden alle Wiener Tore von verschiedenen Spielern erzielt. Und wie gegen Innsbruck waren die Wiener 0:1 in Rückstand geraten.

In Minute 26 wurde deutlich, wie nah im Eishockey Glück und Drama liegen können. Caps-Kapitän Ferland wurde von einem Schlittschuh im Gesicht getroffen: "Ich hatte Glück, die Kufe hat nur meine Lippe aufgeschnitten." Der 31-Jährige ließ sich in der Kabine nähen, wechselte sein blutgetränktes Trikot und spielte weiter. Capitals-Coach Tom Pokel war nicht nur wegen des Sieges zufrieden: "Das war unser schnellstes Spiel seit der Champions League."

Nicht dabei war Nicolas Deschamps. Wiens neuer Legionär kann frühestens am 30. Dezember gegen den KAC spielen. Die Capitals hatten alle Unterlagen und Freigaben am 23. Dezember eingeholt, doch das Wiener AMS konnte oder wollte vor Weihnachten die Arbeitsgenehmigung für Schlüsselarbeitskräfte nicht mehr ausfertigen. "In solchen Belangen haben Klubs aus anderen Bundesländern sicher Vorteile", sagte der verärgerte Capitals-Manager Franz Kalla.

Für ein weiteres Ärgernis sorgte Hugh Jessiman. Vor Weihnachten konnten sich die Capitals mit dem Ex-Spieler auf eine Vertragsauflösung einigen. Daraufhin verließ der New Yorker Wien, ohne sein Auto zurückzugeben und ohne seine Wohnung in einen für zivilisierte Menschen üblichen Zustand zu bringen.

Ergebnisse

Vienna Capitals – Znaim 5:3 (0:1, 2:1, 3:1). Tore: Nödl (30./PP), Fraser (32./PP), Klimbacher (46.), Foucault (46.), Puschnik (54.); Pucher (7.), Cip (21./PP), Lattner (50.).
SalzburgLaibach 3:1 (0:1, 2:0, 1:0). Tore: Brucker (30.), Raffl (36.), Hughes (60./EN); Uduc (3.).
Fehervar – Black Wings Linz 1:3 (1:0, 0:1, 0:2). Tore: Benk (3.); Iberer (38., 52.), Lebler (60./EN).
Innsbruck – Villacher SV 1:2 (0:2, 1:0, 0:0). Tore: Ulmer (28./PP); Lammers (1.), Pewal (17./PP).
Graz99ers – KAC 3:4 n.V. (1:0, 1:2, 1:1; 0:1). Tore: Pinter (11.); Bastiansen (34./PP), Pinter (52.); Setzinger (32.), Lundmark (40., 41.), Koch (63.).
BozenDornbirn 4:5 n.V. (2:4, 1:0, 1:0; 0:1). Tore: Egger (17.), Pance (19., 29.), Gandner (50.); Lembacher (3.), Arniel (10.), Feichtner (11.), Grabher Meier (13., 63.).

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.