Pallestrang und seine Kollegen konnten den Slowenen selten Paroli bieten

© APA/EXPA/JAKOB GRUBER

Eishockey
02/11/2016

Debakel für Österreich gegen Slowenien

Die überforderten Österreicher verloren gegen den WM-Aufstiegskonkurrenten 2:6.

Österreich stand zum Auftakt des Turniers in Innsbruck gegen Slowenien auf verlorenem Posten und verlor das Spiel mit 2:6 (0:2, 1:4, 1:0). Das Team von Daniel Ratushny überraschte negativ mit einer Vielzahl an Abspielfehlern im eigenen Drittel und auch im Angriff. Peinlich war das zweite Gegentor durch Ograjensek (16.), bei dem drei Slowenen alleine auf Keeper David Kickert zuliefen. Als nach 30 Minuten Kickerts ehemaliger Capitals-Kollege Klemen Pretnar ungehindert zum 0:5 einschießen konnte, musste der Wiener Tormann vom Eis und kam der Dornbirner David Madlener. Österreichs bestes Verteidiger-Paar Dominique Heinrich und Alexander Pallestrang stand bei vier Gegentoren auf dem Eis. Zumindest das letzte Drittel wurde mit einem 1:0 gewonnen.

„Die letzten 20 Minuten waren das Positive, da müssen wir darauf aufbauen“, sagte Ratushny. „Davor waren wir nicht bereit. Das Tempo war höher als in der Liga. Wenn wir ein hohes Tempo spielen, machen wir Fehler. Wir können von diesem Spiel lernen, wir brauchen dieses Spiel, auch wenn es schmerzlich ist.“

Ab jetzt werden die Gegner härter: Am Freitag folgt das Duell mit der Slowakei (20.30 Uhr), am Samstag muss das Team gegen Frankreich ran.

Österreich - Slowenien 2:6 (0:2,1:4,1:0).
TWK Arena Innsbruck, 700.
Tore: Geier (33.), Hofer (42./PP) bzw. Ogranjensek (16., 22.), Sabolic (13.), Koblar (24.), Pretnar (30.), Pem (35.). Strafminuten: 8 bzw. 10

Weiteres Turnier-Programm:
Freitag:
Slowenien - Frankreich (16.30 Uhr), Österreich - Slowakei (20.20);
Samstag: Slowakei - Slowenien (12.30), Österreich - Frankreich (16.00)

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.