Sport | Wintersport
31.01.2018

Ende Legende: NHL-Karriere von Jaromir Jagr ist vorüber

Der Tscheche kehrt nach fast 23 Saisonen in der besten Liga der Welt in die Heimat zurück.

Das Ende war dann doch recht kalt. Die Calgary Flames setzten am Montag den Namen Jaromir Jagr auf die Waivers List. Das heißt, er ist aus dem NHL-Kader gestrichen, andere Vereine hätten den Vertrag des Stürmers übernehmen können.

Das tat aber keiner. Die großartige Karriere der Eishockey-Legende aus Tschechien in der National Hockey League ist zu Ende. Weil es Jagr aber doch nicht ganz lassen kann, wird er bei seinem eigenen Klub HC Kladno in der zweiten Liga in seiner Heimat weiterspielen.

Die Nummer drei

Jagr ist mit 766 Toren und 1155 Assists hinter Wayne Gretzky (894/1487) der zweitbeste Scorer der NHL. An Einsätzen im Grunddurchgang liegt er mit 1733 nur knapp hinter Mark Messier (1756) und Gordie Howe (1767).

Jagr war ein Vorbild für Generationen an Eishockey-Spielern. Als er am 5. Oktober 1990 als 18-Jähriger in die NHL zu Pittsburgh kam, waren viele der jetzigen Kollegen und Gegner noch nicht einmal geboren.

Die Forderung

In den vergangenen Jahren hatte er bei seinen Vertragsgesprächen immer eine besonders wichtige Forderung: Er wollte ständigen Zugang zur Trainingshalle haben. 2011, als er mit dem jetzigen Vienna Capitals-Kapitän Andreas Nödl in Philadelphia spielte, hatte er gar einen Schlüssel für das Trainingszentrum, wo er oft noch Stunden nach dem Mannschaftstraining übte.

"Wenn du lange spielen willst, musst du dich anpassen. Vor 15 Jahren wusste ich, dass die Hälfte meiner Schüsse ins Tor geht. Heute sind die Goalies so gut, dass das nicht mehr klappt", sagte der zweifache Stanley-Cup-Champion, Weltmeister und Olympiasieger.

Der 68er

Mit dem Namen Jagr eng verbunden bleiben wird für immer die Rückennummer 68: Er wählte sie zur Erinnerung an seinen Großvater, der 1968 während des Prager Frühlings im Gefängnis gestorben ist. "Es war eine harte Zeit für meine Eltern im Kommunismus. Mein Vater wusste, dass ich ein guter Sportler werden muss, um ein besseres Leben zu haben als er. Ich bin meinen Eltern sehr dankbar. Sie haben sich für mich aufgeopfert."

Jagr hat unbändigen Willen entfacht. "Ich habe von klein auf acht Stunden jeden Tag trainiert. Für mich ist Eishockeyspielen wie Urlaub."

Und in diesen 27-jährigen Ferien soll Jagr zirka 120 Millionen Dollar (jetzt 97 Millionen Euro) verdient haben.

Jagrs Top-10-Momente in der NHL