Sport | Wintersport
11.05.2017

Eishockey-WM: Siege für Kanada und Schweden

Kanada und Schweden setzten sich in jeweils hart umkämpften Partien durch. Russlands NHL-Superstar Owetschkin muss der Sbornaja absagen.

Kanada hat bei der Eishockey-WM in der Paris-Gruppe B gegen Frankreich mit 3:2 gewonnen. In der erstmals ausverkauften Arena von Paris-Bercy gingen die Gastgeber gegen den Olympiasieger und Titelverteidiger 2:1 in Führung. Nach dem Ausgleich bedurfte es eines Eigentors in der 43. Minute, damit sich die als einziges Team noch makellosen Kanadier gegen die "Equipe tricolore" durchsetzten.

In Pool A behielt Schweden gegen das bis dahin noch ungeschlagene Lettland mit 2:0 die Oberhand.

Unterdessen gab es für Russland einen Dämpfer. Alexander Owetschkin, der in der Nacht auf Donnerstag mit Washington im NHL-Play-off ausgeschieden ist, musste der Sbornaja aus Verletzungsgründen für die WM absagen. Zuletzt musste sich der Superstar laut eigenen Angaben vor jeder Partie fit spritzen lassen.