Sport | Wintersport
29.03.2017

Holzapfel wertvollster Spieler der EBEL-Saison

Vor dem Finalstart haben die Capitals zwei Titel sicher.

Die Saison der Capitals ist schon vor dem Finalduell mit dem KAC eine erfolgreiche. Nach dem Punkterekord im Grunddurchgang (98) setzten sich zwei Wiener bei Wahlen durch. Erst wurde Tormann David Kickert von den Fans zum Youngster der Saison gewählt, Stürmer Riley Holzapfel entschied die Abstimmung der Journalisten zum besten Spieler der Saison (MVP) für sich. Der Kanadier siegte mit 88 Punkten deutlich vor seinem Final-Konkurrenten Jamie Lundmark (34 Punkte).

Wie wichtig der 28-Jährige für die Capitals ist, zeigte er in den acht Play-off-Spielen: Gegen Bozen und Innsbruck kam er auf neun Tore und sieben Assists. Allerdings: Seit Lundmark 2013 kam kein MVP mehr aus einem Meisterteam.

Gefasst und gierig

Noch entspannt wirkte Capitals-Coach Serge Aubin am Donnerstag. Dass sein Team von vielen favorisiert wird, störe ihn nicht: "Ich spüre keinen Druck. Die Fans werden uns viel Energie geben. Wir müssen einfach das machen, was uns über die gesamte Saison erfolgreich gemacht hat." Vor dem KAC "haben wir viel Respekt. Sie waren im Play-off sehr stark. Aber wir auch. Meine Spieler sind gefasst, ruhig und gierig."

Das Unter-20-Team der Caps gewann das dritte Finalspiel gegen Jesenice vor den Augen von Präsident Hans Schmid 8:3 und braucht nur noch einen Sieg zum Titel.