Sport | Wintersport
05.05.2017

NHL: Grabners Rangers gleichen gegen Ottawa aus

Der Kärntner steuert einen Assist zum 4:1-Heimsieg bei.

Die New York Rangers mit dem Villacher Stürmer Michael Grabner haben im Conference-Halbfinale der nordamerikanischen Eishockey-Liga NHL gegen die Ottawa Senators den Ausgleich geschafft. Die Rangers siegten am Donnerstag mit 4:1 und stellten in der "best of seven"-Serie auf 2:2.

Nachdem die Senators mit zwei Heimsiegen in die Serie gestartet waren, schlugen die Rangers nun zweimal im heimischen Madison Square Garden zu. Spiel fünf steigt am Samstag wieder in Ottawa.

Am Donnerstag waren die dritte und vierte Linie Matchwinner für die Rangers. Nick Holden (15.), zweimal Oscar Lindberg (23., 36.) und Chris Kreider (51.) brachten die New Yorker 4:0 voran, ehe den Kanadiern der Ehrentreffer gelang. Grabner bereitete das 2:0 im Konter ideal vor und wurde zum drittbesten Spieler der Partie gewählt.

"Wenn man sich die jüngsten Sieger anschaut und Teams, die weit kommen, dann haben die Spieler aus der dritten und vierten Linie, die Tore machen", erklärte Grabner, Flügel der dritten Linie. "Im Play-off brauchst du alle vier Linien, sechs gute Verteidiger und einen tollen Torhüter. Das hatten wir bisher", sagte der 29-jährige Kärntner, der mit vier Toren und einem Assist einer der Topscorer der "Blueshirts" im Play-off ist.

Play-off ("best of seven"), Conference-Halbfinale:

Eastern Conference:

New York Rangers - Ottawa Senators 4:1
Stand in der Serie: 2:2