Thomas Pöck und der KAC gehen getrennte Wege.

© APA/BARBARA GINDL

Eishockey
06/06/2016

KAC verlängert nicht mit Kapitän Thomas Pöck

Der 34-jährige Verteidiger verlässt die Klagenfurter.

Österreichs Eishockey-Rekordmeister KAC trennt sich von Kapitän Thomas Pöck. Die Klagenfurter gaben am Montag bekannt, dass der ausgelaufene Vertrag des 34-jährigen Verteidigers nicht verlängert wird.

Pöck, Sohn der Vereinslegende Herbert Pöck, debütierte im Oktober 1998 mit 16 Jahren in der Kampfmannschaft des KAC. Der Klagenfurter wechselte danach in die USA, wo er über die University of Massachusetts (Amherst) den Sprung in die NHL schaffte. Pöck debütierte in der stärksten Liga der Welt am 23. März 2004 im Trikot der New York Rangers und erzielte gleich ein Tor.

Der Kärntner absolvierte 122 NHL-Spiele (8 Tore) für die NY Rangers und die NY Islanders, ehe er zurück nach Europa ging. Nach Stationen in der Schweiz (Rapperswil-Jona Lakers), in Schweden (MODO) und einer weiteren Saison in Nordamerika (Lake Erie Monsters/AHL) kehrte er im Sommer 2013 zum KAC zurück. Nach 254 Pflichtspielen für die Rotjacken (1.808 Scorerpunkte) wird die Zusammenarbeit aber nicht mehr fortgesetzt.