Sport | Wintersport
27.01.2015

Foucault legt sich nicht fest, Gratton sitzt Vertrag aus

Capitals verpflichten Mittelstürmer Danny Bois.

Ist es Poker, ist es ehrlich? Wiens Top-Stürmer Kris Foucault will sich noch nicht mit einem Vertrag für die kommende Saison auseinandersetzen. "Ich habe meinem Manager gesagt, er soll mich erst nach der Saison über Angebote informieren. Jetzt will ich mit den Capitals Meister werden", sagte der 24-jährige Kanadier nach seinem zwei Toren und zwei Assists beim 6:3 gegen Salzburg. Foucault war als Schnäppchen nach Wien gekommen und könnte nach seinen starken Leistungen kommende Saison in einer europäischen Top-Liga ein Vielfaches verdienen. Zuletzt war Interesse vom DEL-Klub Wolfsburg publik geworden.

Ab dem Herbst werden sich die Wiener wieder einen Erstlinien-Spielmacher leisten können. Benoît Gratton, der wegen seiner Nervenprobleme im Nacken kein Liga-Spiel in dieser Saison bestritten hat, ist seit einer Woche wieder in Wien und sitzt den letzten Vertrag seiner Karriere aus. Seine Familie blieb schon im Sommer in der Heimat in Montreal. Die Capitals müssen dem 38-Jährigen bis Saisonende die Differenz vom Krankengeld zu seinem Gehalt zahlen. Und das ist das Höchste bei den Wienern. Wann die feierliche Verabschiedung des Ex-Kapitäns statt finden wird, steht noch nicht fest.

Bois ersetzt Naglich

Der Transfer von MacGregor Sharp von Schwenningen wurde nichts, da ihn die Deutschen nicht freigeben wollen. Am Montag unterschrieb Danny Bois. Der 31-jährige Mittelstürmer war 2011 mit Salzburg Meister und Sieger der European Trophy. Nach einer Saison als Kapitän in Dornbirn ging Bois nach München. Letzte Woche wurde sein Vertrag bei Sheffield in der britischen Elite Ice Hockey League aufgelöst. Bei den Capitals soll er mit seiner Stärke beim Bully und seinem Einsatz in der Zone vor dem Tor Adam Naglich ersetzen, der wegen eines Bandscheibenvorfalles die Saison vorzeitig beenden muss. Bois wird am Freitag gegen seinen Ex-Klub Dornbirn debütieren.