Unter Druck: Die Capitals (re. Fischer) müssen am Freitag punkten, um nicht noch weiter zurückzufallen.

© AGENTUR DIENER /DIENER / Manhart

Eishockey
09/20/2013

Die Caps suchen ihre Form

Die Vienna Capitals treffen am Freitag im Duell der Fehlstarter auf Titelanwärter Salzburg.

von Peter Karlik

Wer hätte vor Saisonbeginn gedacht, dass das Spiel zwischen den Titelanwärtern Vienna Capitals und Red Bulls Salzburg (19.15 Uhr) ein Nachzüglerduell sein würde?

Doch nach drei Runden liegen die beiden Teams mit nur je einem Sieg und einem negativen Torverhältnis auf den Rängen acht und neun. Beide Klubs nahmen heuer wieder an der European Trophy teil und hatten vor dem Ligastart acht Spiele gegen zum Teil übermächtige Gegner. Vielleicht würde manchen Spielern ein Aufbaugegner für das Selbstvertrauen gut tun. Denn genau dieses fehlte vor allem den Wienern bei den Niederlagen gegen Bozen und Fehervar.

Trainer Tommy Samuelsson sagt daher: „Man muss immer aufpassen, dass man nach der European Trophy nicht in ein Loch fällt. Es waren nur Kleinigkeiten, die zuletzt nicht funktioniert haben.“ Bei den Capitals feiert der zuletzt verletzte Verteidiger Fletcher sein Debüt, auch Fortier ist wieder dabei.

Die Salzburger haben bisher nur gegen Innsbruck (2:1) gewonnen. Tormann Bernd Brückler genießt die Arbeit mit dem neuen Trainer Don Jackson: „Wir werden heuer nicht wieder 48 Spieler brauchen. Er ist ein Spitzen-Coach.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.