Sport | Wintersport
27.11.2017

Video: Alle Tore der EBEL-Spiele vom Sonntag

Die Capitals feiern vor 5000 Fans einen 5:4-Erfolg im Schlager gegen Salzburg.

Trotz der 25.300 Zuschauer beim Fußball-Schlager kamen am Sonntagnachmittag auch 5000 Fans in die Kagraner Eishalle, um den Hit zwischen Meister Vienna Capitals und Herausforderer Red Bull Salzburg zu sehen.

Sie wurden nicht enttäuscht: Es gab neun Tore und zur Freude der Zuschauer einen 5:4-Erfolg der Wiener. Dieser war aber – wie das Ergebnis schon beschreibt – hart umkämpft. Bei den Wienern musste Stürmer Fischer in der Verteidigung aushelfen, weil mit Peter und McKiernan zwei der Top-6-Verteidiger verletzt sind. Die Capitals begannen so, wie sie es sich vorstellten. Trainer Serge Aubin beschreibt: "Wir waren konzentriert in der Defensive und haben schnell herausgespielt. Doch im dritten Drittel haben wir plötzlich aufgehört, zu spielen."

Highlights zur Verfügung gestellt von ServusTV:

Da stand es 3:1 für die Wiener. Schneider mit seinem ersten EBEL-Treffer (18.), Tessier (20.) und Pollastrone (25.) hatten die Tore der Caps nach jeweils schöner Vorarbeit erzielt. Doch Raymond mit einem haltbaren Schuss (42.) und Duncan (43.) glichen für Salzburg aus. Es kam wieder die Zeit von Rafael Rotter, dem Wiener Spezialisten für Spitzenspiele: Der 30-Jährige, der schon am Donnerstag in Linz zwei Treffer zum 4:3-Sieg erzielt hatte, erzielte nach einem Energieanfall von Sturmpartner Vause und einem perfekten Pass das 4:3 (48.). Wieder kam Salzburg zurück: Raffl überraschte Wiens Torhüter Lamoureux mit dem 4:4 (53.).

"Dann hat das Powerplay den Ausschlag gegeben", sagte Aubin. Denn in diesem ließ Salzburg-Goalie Starkbaum einen Schuss von Rotter zum 5:4 durch die Beine (58.). "Mir ist es egal, wie die Tore fallen. Hauptsache, wir gewinnen", sagte der Coach.

Schneider freute sich über alles: "In einem Heimspiel vor 5000 Fans gegen Salzburg zu treffen, ist super. Endlich hat es geklappt." Rafael Rotter ergänzte: "Es ist mental sehr wichtig, dass wir die Spiele gegen Linz und Salzburg gewonnen haben."

Wiens Verfolger KAC besiegte Bozen 3:0 und hat bei einem Spiel mehr acht Punkte Rückstand.

23. Runde

Graz 99ers - Dornbirner EC

4:3

n.V.

(0:0,3:0,0:3,;1:0)

KAC - Bozen

3:0

(1:0,1:0,1:0)

Medvescak Zagreb - Black Wings Linz

4:3

(1:1,1:0,2:2)

VSV - Fehervar

4:3

(2:1,2:1,0:1)

Znaim - HC Innsbruck

6:5

n.P.

(4:3,1:1,0:1;0:0,1:0)

Vienna Capitals - Red Bull Salzburg

5:4

(2:1,1:0,2:3)

Tabelle:

1.

Vienna Capitals

22

17

0

1

4

80:46

34

52

2.

KAC

23

14

1

0

8

64:54

10

44

3.

Black Wings Linz

23

11

1

3

8

77:65

12

38

4.

Medvescak Zagreb

21

10

2

2

7

69:65

4

36

5.

Red Bull Salzburg

23

11

1

0

11

75:68

7

35

6.

Graz 99ers

23

9

3

1

10

76:76

0

34

7.

HC Innsbruck

23

8

2

2

11

72:75

-3

30

8.

VSV

23

8

2

2

11

64:70

-6

30

9.

Znaim

23

7

3

3

10

66:74

-8

30

10.

Dornbirner EC

22

8

1

4

9

65:73

-8

30

11.

Fehervar

23

6

4

0

13

46:76

-30

26

12.

Bozen

23

6

1

3

13

62:74

-12

23