Sport | Wintersport
21.06.2017

Ein Österreicher im Trainerstab von Jaroslawl

Paul Ullrich wird Skills-Coach beim russischen Spitzenklub Lok Jaroslawl.

Seit Monaten arbeitete Paul Ullrich an seinem Traum. Am Mittwoch hat er ihn sich erfüllt. Der 31-jährige Villacher wechselt in den Trainerstab des russischen Klubs Lokomotive Jaroslawl. "Wer hätte gedacht, dass einmal ein Österreicher den Russen Eishockey spielen beibringt", sagte der ehemalige Stürmer mit den harten Fäusten schmunzelnd.

Aus dem Raubein ist nach der aktiven Karriere ein Trainer geworden, der sich um die individuellen Fähigkeiten der Spieler kümmert. Als Skills-Coach hat er sich im Frühjahr für die ausgeschriebene Stelle beworben. Nach ersten Gesprächen musste er in Russland vor den Augen des Präsidenten, des sportlichen Leiters und allen Entscheidungsträgern im Klub drei Trainingseinheiten mit der Mannschaft planen und ausführen. "Der Entwicklungschef wollte eine internationale Expertise. Ich freue mich brutal, dass ich erstmals als Vollprofi in diesem Bereich arbeiten kann", sagt der Polizeibeamte, der sich für Russland karenzieren ließ. Erster Arbeitstag in Jaroslawl ist am 1. August.

Ullrich war zuvor als Trainer im Nachwuchs der Vienna Capitals sowie Assistant-Coach von Österreichs Unter-20-Nationalteam. Und er organisiert im Sommer die Skillz Company Camps in Wien und Bled. Vereine in der Erste Bank Liga haben für einen Skills-Coach noch kein eigenes Budget. "Aber das kommt schon noch. Es findet auch hier ein Umdenken statt", sagt Ullrich überzeugt.