EBEL: VSV beendet Caps-Heimserie

© Bild: apa

Die Vienna Capitals verpassen die vorzeitige Qualifikation für die Play-offs.

Es ist gut, dass die Fans wieder das eigene Eishockey genießen können und nicht nur auf die ein, zwei NHL-Stars blicken", sagte Capitals-Coach Tommy Samuelsson über das Ende des Tarifstreits in der NHL und die Abreise der prominenten Gäste, die sich in Europa fit gehalten haben. Vielleicht auch deshalb, weil die Capitals ohne NHL-Legionär im Kader davon nicht negativ betroffen sind.

Wirklich genießen konnten die 7000 Fans das Schlagerspiel der Wiener gegen Villach aber nicht. Denn die Kärntner gewannen nach einem Abwehrkampf mit 3:1 (1:1, 1:0, 1:0) und machten fünf Runden vor dem Ende des Grunddurchganges einen großen Schritt in Richtung direkte Play-off-Qualifikation. Die Capitals mussten sich hingegen erstmals nach fünf Heimsiegen in Folge wieder geschlagen geben.

Capitals aktiver

Die Capitals waren über weite Phasen die aktivere Mannschaft, vermochten aber zu wenig Druck auf das Tor von VSV -Keeper Lamoureux auszuüben. "Wir haben leider auch oft das Tor nicht getroffen", sagte Samuelsson. Für die Capitals trafen nur Soares (3.) und Olsson, doch dessen Treffer zum 2:2 (53.) wurde aberkannt, weil der Schwede den Puck verbotenerweise oberhalb der Querlatte berührt hatte. Also stürmten die Caps in der letzten Minute ohne Tormann Weinhandl. Vergeblich. Damon traf 0,8 Sekunden vor Schluss zum 3:1. Capitals-Stürmer Schlacher sagte niedergeschlagen: "Die Villacher wollten den Sieg mehr. Sie haben härter dafür gearbeitet."

Die Tabellenführung haben die Wiener weiterhin, weil Zagreb beim Open Air in Laibach vor 10.000 Fans mit 4:8 verlor. KAC (6:2 gegen Graz) und Salzburg (9:0 gegen Innsbruck) wahrten ihre Chancen auf Platz sechs.

Ergebnisse:
Znojmo - Dornbirner EC 4:2 (1:1,2:1,1:0)
Black Wings Linz - Fehervar 4:2 (0:0,0:2,4:0)
Red Bull Salzburg - HC Innsbruck 9:0 (7:0,1:0,1:0)
UPC Vienna Capitals - VSV 1:3 (1:1,0:1,0:1)
Olimpija Ljubljana - Medvescak Zagreb 8:4 (2:1,2:1,4:2)
KAC - Graz 99ers 6:2 (0:1,2:1,4:0)

EBEL-Tabelle

( Kurier ) Erstellt am 06.01.2013