Sport | Wintersport
05.12.2011

Die Capitals schlagen Neuling Znojmo

Für die Wiener gibt es einen 4:1 Heimsieg. Salzburg muss in die Verlängerung. Der VSV schießt Jesenice ab.

Medvescak Zagreb hat am Sonntag in der 26. der Erste Bank Eishockey Liga den Schlager gegen Tabellenführer Black Wings Linz mit 5:4 nach Penaltyschießen gewonnen. Die Oberösterreicher (40 Punkte) führen die Liga dennoch weiter souverän vor Red Bull Salzburg (32) und Zagreb (30) an.

Titelverteidiger Salzburg gewann bei Olimpija Ljubljana mit 6:5 nach Verlängerung und feierte damit den fünften Sieg in Folge. Der KAC kassierte dagegen mit einem 1:3 in Szekesfehervar die dritte Niederlage en suite. Die Vienna Capitals rückten den Klagenfurtern dank eines 4:1 gegen HC Znojmo bis auf einen Punkt nahe.

Der VSV setzte seinen Aufwärtstrend ebenfalls fort. Die Villacher deklassierten Schlusslicht Jesenice mit 6:0 und bauten ihre Heimserie auf fünf Siege (Torverhältnis 24:1) aus.

Caps bauen Heimserie aus

Die UPC Vienna Capitals haben nach dem 4:1 (1:0,3:0,0:1) gegen Liganeuling HC Orli Znojmo den fünften Heimsieg in Folge gefeiert.

Vor dem Spiel wurde Capitals-Stürmer Harald Ofner, der seine Karriere vor wenigen Tagen aus beruflichen Gründen beendet hatte, von Präsident Hans Schmid für 130 Spiele (53 Punkte) im Dress der Wiener geehrt.

Die Capitals waren von Beginn an die spielbestimmende Mannschaft, trotzdem gelang Lupaschuk erst 49 Sekunden vor dem Ende des ersten Drittels im Powerplay der verdiente Führungstreffer. Im zweiten Abschnitt stellten die Wiener schließlich durch Tore von Robinson (27.), Gunnarsson (34.) und Fortier (38.) die Weichen endgültig auf Sieg. Den Ehrentreffer für Znoijmo erzielte Peter Prucher zwei Minuten vor dem Ende.

Salzburg muss in die Verlängerung

Red Bull Salzburg bleibt weiter solo der erste Verfolger von Tabellenführer Black Wings Linz. Der Titelverteidiger gewann bei Olimpija Ljubljana mit 6:5 nach Verlängerung (2:2,3:2,0:1;1:0) und feierte damit den fünften Sieg in Folge.

Der VSV hat seine Heimerfolgsserie auch gegen Schlusslicht Jesenice fortgesetzt und ist dabei zum vierten Mal in Folge sogar ohne Gegentreffer geblieben. Der Tabellenvorletzte fertigte die Slowenen mit 6:0 (1:0,3:0,2:0) ab und feierte vor eigenem Publikum den bereits fünften Sieg en suite (Torverhältnis 24:1).

Der auf Tabellenplatz fünf abgerutschte KAC hat in Szekesfehervar 1:3 (0:2,0:0,1:1) verloren und damit die dritte Niederlage in Folge kassiert. Auswärts ist der Rekordmeister seit bereits vier Spielen sieglos.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse