© REUTERS

Sport Wintersport
05/13/2012

Deutschland schlittert in 4:12-Debakel

Eishockey-WM: Nicht gegen Russland oder Kanada, nein, gegen Norwegen gehen die Deutschen unter.

Schwarzer Tag für Deutschland bei der Eishockey-WM in Schweden: Gegen den vermeintlichen Underdog Norwegen kassierten die Deutschen ein 4:12-Debakel, die letzten Viertelfinal-Träume Deutschlands sind damit geplatzt. Die Deutschen haben im letzten Gruppenspiel keine Chance mehr auf den Aufstieg.

Die Schweiz musste sich der Slowakei 0:1 geschlagen geben und schied damit ebenfalls aus.

Auch Co-Gastgeber Finnland kam am Sonntag unter die Kufen. Zwei Tage nach dem 3:5 gegen Kanada musste sich der regierende Weltmeister den USA mit 0:5 geschlagen geben.

Rekordweltmeister Russland sicherte sich durch ein 2:0 über Tschechien vorzeitig den Sieg in Gruppe B. Zum Viertelfinale am Mittwoch erwarten die Russen mit Alexander Owetschkin zudem einen weiteren Superstar. Nach dem Play-off-Aus der Washington Capitals in der NHL sollen Owetschkin und dessen Teamkollege Alexander Sjomin nach Stockholm reisen.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Hintergrund

  • Hintergrund

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.