Damen-RTL in Lienz findet statt

Spekulationen über die Schneemangel-bedingte Absage des Mittwoch-Bewerbs erwiesen sich als unbegründet.

So hatte sich Siegfried Vergeiner den Tag vor den Weltcup-Rennen in Lienz nicht vorgestellt. Um sechs Uhr in der Früh hatte der Rennleiter am Dienstag das Radio aufgedreht und sich prompt gewundert: Von möglichen Programmänderungen aufgrund der warmen Temperaturen war da die Rede, über eine Absage des Riesenslaloms der Damen (Mittwoch 10.15 und 13.30 Uhr) wurde gar spekuliert. Wenigstens der Slalom am Donnerstag (gleiche Startzeiten) war kein Thema.

Aber was war geschehen, während der Rennleiter geschlafen hatte? War der Sommer über Lienz hereingebrochen? "Nein! Ich weiß auch nicht, wie es zu dieser Fehlinformation durch den ORF gekommen ist, aber die Piste ist in einem Top-Zustand", betonte Vergeiner, nachdem er die Strecke am Dienstagvormittag gemeinsam mit Verantwortlichen von FIS und ÖSV noch einmal überprüft hatte. "Von Start bis Ziel verfügen wir über eine Schneeauflage von 50 Zentimetern. Durch die kalten Nächte konnte die Strecke geradezu perfekt präpariert werden."

Chancengleichheit

Nur die Hangbefahrung, die am Dienstagnachmittag hätte stattfinden hätte sollen, wurde abgesagt. Der Grund: Viele Teams konnten nach den Weihnachtsfeiertagen erst im Lauf des Tages anreisen und sollten nicht benachteiligt werden. "Mit der Piste hat das aber gar nix zu tun", sagte Siegfried Vergeiner. Und das wieder und wieder – denn er wurde oft gefragt ...

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Porträt

  • Hintergrund

  • Bilder

  • Hintergrund

  • Interview

( Kurier ) Erstellt am 27.12.2011