Capitals-Aufholjagd bleibt unbelohnt

Das Eishockey-Nationalteam beendet die Euro Challenge mit einem Sieg und zwei Niederlagen. © Bild: REUTERS

Die Vienna Capitals verlieren knapp beim KAC, während der Leader aus Linz in Graz patzt. Auch Zagreb verliert.

Jetzt ist die Qualifikation für die Top-6 für die Capitals nur noch theoretischer Natur. Drei Runden vor dem Ende des Grunddurchgangs liegen die Wiener nach dem 4:5 in Klagenfurt aussichtslos auf dem siebenten Platz. Die Teilnahme an der Qualifikationsrunde der unteren fünf Teams, die zwei Plätze im Viertelfinale ausspielen, wird für die Capitals immer wahrscheinlicher.

Capitals-Coach Tommy Samuelsson ließ in Klagenfurt nichts unversucht. Er warf Verteidiger Ross Lupaschuk nach dessen inferioren Leistung am Sonntag gegen Graz aus dem Kader. Und zu allem Überdruss musste er auch noch Benoit Gratton ersetzen. Der Wiener Kapitän hatte im Abschlusstraining am Montag über Kopfschmerzen geklagt.

Weil diese am Dienstag Vormittag nicht abgeklungen waren, blieb Gratton zu Hause. Der Boxkampf gegen den Grazer Lefebvre bei der 1:5-Pleite am Sonntag hatte also doch größere Folgen. Also stellte Samuelsson die Wiener Linien komplett um und füllte die Angriffsformationen mit den Farmteamspielern Seidl und Draschkowitz auf.

Doch nichts schien zu wirken. Nach einem Doppelschlag in 81 Sekunden von Geier (7.) und Scofield (8.) lag der KAC schon früh komfortabel in Führung. Nach 41 Minuten führte der KAC 5:0. Das nächste Debakel nach dem 1:5 am Sonntag gegen Graz schien perfekt zu sein.

Doch plötzlich ging ein Ruck durch die Wiener Mannschaft. Innerhalb von 3:46 Minuten schossen Oraze, Ferland, Robinson und Pinter vier Treffer zum 4:5. Der KAC war plötzlich total verunsichert, die Capitals drängten in der Schlussminute ohne Tormann auf den Ausgleich, doch dieser blieb ihnen verwehrt. Die Leistung im Schlussdrittel sollte den Wienern aber Hoffnung geben

Ausrutscher

Anders als der KAC patzten die Top-Drei. Während die Bären aus Zabgreb daheim mit 3:4 nach Verlängerung gegen Fehervar unterlagen, fassten Linz und Salzburg jeweils Auswärtsniederlagen aus.

Die 99ers feierten mit dem 3:2 gegen den Tabellenführer aus Linz den vierten Heimsieg in Serie, während der Meister aus Salzburg mit mit 4:3 n. V. in Villach unterlag. Im fünften Spiel des Abends blieb Znojmo mit 5:3 in Jesenice siegreich.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Ergebnisse

Erstellt am 10.01.2012