Biathlon: Hauser in Verfolgung im Spitzenfeld

Lisa Hauser glänzte in Östersund erneut. © Bild: APA/AFP/TT News Agency/ROBERT HENRIKSSON

Die Österreicherin büßte im Vergleich zum Samstag nur einen Rang ein.

Biathletin Lisa Theresa Hauser hat zum Abschluss der ersten Weltcupstation in Östersund einen weiteren Spitzenplatz erreicht. Die Tirolerin büßte am Sonntag in der Verfolgung (10 km) eine Position ein und landete an der sechsten Stelle. Den Sieg sicherte sich Weltcup-Titelverteidigerin Gabriela Koukalova (CZE) vor Laura Dahlmeier (GER/) und Dorothea Wierer (ITA).

Hauser fehlten im Ziel beim zweitbesten Weltcup-Ergebnis ihrer Karriere nach einer Strafrunde 61 Sekunden auf Siegerin Koukalova. Die drittplatzierte Wierer lag rund 40 Sekunden vor ihr.

"Das Schießen war heute fast perfekt. Läuferisch war es extrem hart, aber es war ja auch das dritte Einzelrennen in kurzer Zeit. Ich bin überglücklich, dass ich heute noch einmal bei der Flower Ceremony dabei sein darf und insgesamt natürlich super happy mit diesem Saisonauftakt", meinte die 22-jährige aus Reith bei Kitzbühel. Sie war zwischenzeitlich sogar auf Podestkurs gelegen, ihr einziger Fehler beim dritten Schießen warf sie aber etwas zurück.

Hauser reist nach den Rängen fünf (Sprint), sechs ( Verfolgung) und sieben (Einzel) als Gesamtweltcup-Vierte aus Schweden ab. In Führung liegt Dahlmeier. Die nächsten Bewerbe finden kommendes Wochenende in Pokljuka (SLO) statt.

In der Verfolgung von Östersund belegte Hausers Teamkollegin Christina Rieder (1 Strafrunde) Rang 28 und Fabienne Hartweger (5) den 46. Platz.

( Agenturen , kai ) Erstellt am 04.12.2016