Umkämpft: Die Caps verkürzen gegen Villach auf 1:2 in der Viertelfinal-Serie

© Agentur Diener/DIENER / Philipp Schalber

Eishockey-Play-off
03/01/2016

2:1 - Die Capitals besiegen Villach in Minute 75

Die Wiener ringen Villach in einer spannenden Partie in der Overtime nieder.

von Peter Karlik

22:05 stand auf der Uhr, 75. Minute zwischen den Vienna Capitals und Villach. Capitals-Stürmer Danny Bois bündelt nochmals alle Reserven, startet einen Konter und passt in die Mitte. Dort wartet Derek Whitmore und trifft zum 2:1. Die Capitals sind damit wieder im Spiel. In der Best-of-seven-Serie steht es somit 1:2, am Freitag geht es in Villach weiter.

Die Partie stand lange auf des Messers Schneide. Erstmals in dieser Serie gingen die Wiener in Führung. In den sechs Partien zuvor (inklusive Grunddurchgang) gewann immer das Team, das zuerst traf. Macgregor Sharp hatte nach einem Energieanfall von Rafael Rotter einen Abpraller aus kurzer Distanz verwertet (26.). Just in jener Phase, in der die Capitals immer mehr in die Zuschauerrolle gedrängt wurden. Wieder hatten die Villacher ihr starkes Defensivspiel mit den gefährlichen Kontervorstößen aufgezogen. Die Wiener Führung war gegen den Spielverlauf.

Der Ausgleich fiel nach einem Geschenk der Referees an die Gäste. Matt Dzieduszycki wurde vom Villacher Dustin Johner lange gehalten, als der Wiener sich losreißen will, musste er zwei Minuten wegen Hohen Stocks auf die Strafbank. Prompt traf Rick Schofield zum 1:1 (38.).

Langes Zittern

Im Schlussdrittel bekamen die Caps das Spiel besser unter Kontrolle. Doch die Wiener scheiterten mit ihren besten Chancen am überragenden Villach-Keeper Jean Philippe Lamoureux. Die Entscheidung musste in der (langen) Verlängerung fallen.

In Salzburg überraschte der KAC mit einem sensationellen 6:3-Erfolg.

EBEL, Viertelfinale, Play-off-Ergebnisse (best of seven, 3. Spiel):
Capitals – VSV 2:1 n.V. (0:0, 1:1, 0:0; 1:0). Tore: Sharp (29.) Whitmore (75.); Schofield (38./PP.). Stand in der Serie: 1:2.

Salzburg – KAC 3:6 (0:2, 1:1, 2:3). Tore: Fahay (37./PP, 56./PP2) Kristler (57.); Kapstad (5.), Setzinger (12.), Ganahl (35., 59./EN), Hundertpfund (45.), S. Geier (47.). Stand in der Serie: 2:1.

Znaim – Dornbirner EC 3:1 (2:0, 0:1, 1:0). Tore: Corey (2.), Beroun (2.), Yellow Horn (60./SH); Greentree (36./PP2). Stand in der Serie: 1:2.

BozenBlack Wings Linz 5:4 n.V. (2:2, 0:0, 2:2; 1:0). Tore: Broda (10., 60.), Reid (18./PP), McMonagle (44./PP2), Saviano (72.); DaSilva (8.), Hofer (11., 47.), Latendresse (48.). Stand in der Serie: 1:2.´

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.