Sport
19.07.2017

Wimbledon-Finalist Marach nicht in Kitzbühel

Der Grazer spielt in Washington, Wild-Card-Besitzer Sebastian Ofner plagen Schmerzen im Umterarm.

Oliver Marach wird nicht wie geplant beim Generali Open in Kitzbühel ab 31. Juli aufschlagen. Statt einem Antreten in den Alpen wird der Wimbledon-Finalist beim Hartplatz-Turnier in Washington an der Start gehen. Dort spielt er mit dem Kroaten Nikola Mektic. Danach spielt der 37-jährige Marach bei den großen Turnieren in Montreal, Cincinnati und bei den US Open wieder mit Mate Pavic zusammen, mit dem er in Wimbledon so groß aufspielte.

Nach der verletzungsbedingten Absage von Jürgen Melzer bekam Sebsatian Ofner eine Wild Card für den Hauptbewerb. Der Sensationsmann von Wimbledon ist ebenso nicht ganz fit. "Ich habe Schmerzen im linken Unterarm", sagt Ofner, der nächste Woche vor Kitzbühel noch ein Sandplatz-Challenger in Tampere ( Finnland) spielen will. Zumindest für einen Rechtshänder nicht ganz so schlimm.

Eine weietere Attraktion gibt es : Attraktion: Vom 30. Juli bis 2. August geht am Rande des Generali Open das größte Amateur-Turnier der Welt über die Bühne namens „Tie Break Shoot Out“ (Infos unter www.generaliopen.com).