Sport
16.07.2017

Wimbledon: Federer mit achtem Triumph zum Rekord

Roger Federer stürmte unaufhaltsam zum 8. Wimbledon-Titel und damit zum Rekord - gegen einen angeschlagenen Marin Cilic.

Roger Federer hat am Sonntag seinen großen Traum vom achten (Rekord-)Wimbledon-Titel wahr gemacht: Der 35-jährige Schweizer ließ im Endspiel der All England Tennis Championships in London dem erstmals im Wimbledon-Endspiel stehenden Kroaten Marin Cilic keine Chance und gewann in seinem elften Endspiel an der Church Road seinen bereits 19. Major-Titel nach 101 Minuten mit einem 6:3,6:1,6:4.

Federer, der einen Siegerscheck in Höhe von brutto 2,5 Mio. Euro kassiert, wird sich damit im Ranking vom fünften auf den dritten Rang schieben. Cilic war in seinem ersten Finale auf dem "Heiligen Rasen" aber gehandicapt und klagte über Schmerzen im schon davor getapten linken Fuß.

Für Federer war es der insgesamt 19. Major-Titel, womit er seine Führung bei den Herren ausbaute. Er hatte nach einer halbjährigen Pause sensationell auch die Australian Open im vergangenen Jänner gewonnen. Vor ihm liegen weiterhin Margaret Court (24), Serena Williams (23) und Steffi Graf (22). Er kürte sich zum ältesten Herren-Einzel-Sieger der Profi-Ära (35 Jahre und 342 Tage).