© APA/AFP/ANDY BUCHANAN / ANDY BUCHANAN

Sport
07/19/2019

Wiesberger bewies Nervenstärke und Klasse: Bestmarke in Sicht

Der Burgenländer Bernd Wiesberger schafft als 32. den Cut bei den British Open und sollte sein bestes Ergebnis toppen.

Bernd Wiesberger steuert auf sein bestes Ergebnis bei den British Open zu. Die zweite Runde in Royal Portrush beendete der Sieger der Generalprobe (Scottish Open) dank eines späten Birdies mit 71 Schlägen (Par). Mit dem Gesamtscore von 141 büßte der 33-Jährige als 32. zwar Plätze ein, schaffte aber sicher den Cut.

Dem Burgenländer sollte es gelingen, seinen 64. Platz im Open Championship beim Debüt 2013 zu übertreffen. Mit Bogeys am ersten und vierten Loch machte sich Wiesberger am zweiten Tag das Leben zunächst selbst schwer – der ominöse Strich, der über Preisgeld oder Ausscheiden entscheidet, rückte nahe. Doch der zweifache Saisonsieger bewies seine Klasse und holte auf.

Wiesberger fehlen drei Schläge auf den zwölften Rang. Diese bisher beste Platzierung eines Österreichers in einem Major-Turnier hatte Markus Brier bei den Open 2007 geschafft.

Lokalmatador out

Die 148. British Open gehen ohne Aushängeschild Rory McIlroy in die entscheidende Phase. Der nordirische Lokalmatador schied trotz einer grandiosen Aufholjagd vorzeitig aus. Auch US-Star Tiger Woods verpasste den Cut.

Die Führung beim mit 10,75 Millionen US-Dollar dotierten Major-Turnier teilen sich zur Halbzeit J.B. Holmes aus den USA und der Ire Shane Lowry mit jeweils 134 Schlägen.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.