West Wien startet den Neuanfang

Hoffnung West Wiens: Konrad Wilczynski
Foto: apa

Dank Neo-Aushängeschild Konrad Wilczynski konnten die Füchse Berlin als Testspielgegner gewonnen werden.

Nicht einmal der Ausrüster blieb gleich. Fünf Neuzugänge, eine neue Spielstätte sowie mit Konrad Wilczynski ein neuer sportlicher Leiter und erstmals wieder ein Aushängeschild auf dem Parkett - radikaler hätte für West Wien der Neuanfang kaum sein können.

"Wir wollen gleich zu Beginn die Dimension des Projekts andeuten", sagt Wilczynski. Daher musste auch ein prominenter Testgegner her, wenn die Mannschaft erstmals vor zahlendes Publikum tritt. Am Samstag (19 Uhr) gastieren in der Südstadt, wo West Wien bis auf Weiteres alle Heimspiele austragen wird, die Füchse Berlin.

Vorbildlich

Wilczynskis langjähriger Arbeitgeber, vor fünf Jahren noch zweitklassig, landete in der abgelaufenen Spielzeit sensationell auf Rang drei in der Deutschen Bundesliga, hat daher heuer erstmals einen Fixplatz in der Champions League und gilt als Vorbild für die West Wiener Neuausrichtung.

Der Zuspruch für den Testlauf stimmt den Verein positiv: Bis Donnerstag waren mehr als die Hälfte der insgesamt 1500 Karten verkauft.

(kurier) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?