Sport 05.12.2011

Weltverband vergab WM-Rechte an EBU

Der Leichtathletik-Weltverband (IAAF) vertraut sein Premiumprodukt wieder der Europäischen Rundfunk-Union (EBU) an.

Der Leichtathletik-Weltverband ( IAAF) vertraut sein Premiumprodukt wieder der Europäischen Rundfunk-Union (EBU) an. Die EBU hat unter anderen die Fernsehrechte an den Weltmeisterschaften 2015 in Peking und 2017 in London erworben.

Dies teilte die IAAF am Donnerstag mit. "Diese Vereinbarung sichert die finanzielle Zukunft der Weltleichtathletik bis 2017 nicht allein ab", erklärte IAAF-Präsident Lamine Diack, "aber sie garantiert ein Maximum an TV-Präsenz in den Schlüsselmärkten."

Von 1983 bis 2009 war die EBU ununterbrochen TV-Rechteinhaber an den Welttitelkämpfen gewesen. Bis 2013 hatte die IAAF die WM-Lizenz an das schwedische Unternehmen IEC vergeben, weil die Vorstellungen über die Rechtegebühr zwischen EBU und IAAF zu weit auseinanderlagen.

Erstellt am 05.12.2011