Sport
31.12.2011

Weltrekordler Komon gewann in Peuerbach souverän

Straßen-Weltrekordler Leonard Komon hat die rund 10.000 Besucher des traditionellen Silvesterlaufs in Peuerbach nicht enttäuscht.

Der 23-jährige Kenianer war am Samstag eine Klasse für sich und gewann nach 6,8 km in 18:51,0 Minuten vor seinem Landsmann, Junioren-Weltmeister Josphat Bett (18:58,1). Als bester Österreicher landete Günther Weidlinger auf Rang fünf (19:23,1).

Komon dominierte das Rennen durch das Stadtzentrum von Beginn an. Zunächst lief Komon mit Bett und den beiden Äthiopiern Zelalem-Bacha Regasa und Millyon Zewdie an der Spitze, im Laufe der acht Runden schüttelte er aber einen Konkurrenten nach dem anderen ab und siegte schließlich solo. Bis zur vorletzten Runde lag der 10-km-Straßenweltrekordhalter noch auf Rekordkurs (18:46,09), schließlich verfehlte er die zwölf Jahre alte Bestmarke aber um rund fünf Sekunden.

Publikumsliebling Weidlinger musste sich nur den beiden Kenianern Komon und Bett sowie den zwei Äthiopiern Zewdie (18:59,5) und Regasa (19:22,3) geschlagen geben. Als zweitbester Österreicher lief Andreas Vojta als Siebenter über die Ziellinie, Christian Pflügl wurde Zwölfter.

Bei den Frauen, die erstmals getrennt von ihren männlichen Kollegen liefen, gab es bei milden Temperaturen um plus zwei Grad dagegen ein spannendes Rennen bis zum Finish. Schließlich setzte sich die 20-Jährige Workeba aber in 16:24,2 knapp vor ihrer 23-jährigen Landsfrau Fikre Kifle-Alem (16:24,6 Minuten) durch und triumphierte nach 2009 und 2010 zum dritten Mal in Folge. Dritte wurde die Deutsche Irina Mikitenko (16:31 Minuten). Andrea Mayr, bis zur Halbzeit des Rennens dem Trio noch ganz knapp auf den Fersen, landete schließlich auf Rang vier (16:46).