20.07.2013, Barcelona, Piscina Municipal de Montjuic, Schwimmen, Weltmeisterschaft WM, Wasserspringen Trampolin 1m, Constantin Blaha Copyright DIENER / Leena Manhart Marktgasse 3-7/4/5/21 A-1090 Wien Telefax +43 1 955 32 35 Mobil +43 676 629 98 51 BA-CA Bank Nr. 12000 Account Nr. 00712 223 783 e-mail: agentur@diener.at Datenbank: www.diener.at

© AGENTUR DIENER /DIENER / Leena Manhart

Wasserspringen
07/21/2013

Blaha träumt von einer WM-Medaille

Der Wiener springt in der Form seines Lebens und schaffte den ersten WM-Finaleinzug seiner Karriere.

Constantin Blaha will hoch hinaus und muss dafür tief hinunter. Mit dem ersten WM-Finaleinzug seiner Karriere will sich der österreichische Wasserspringer nicht zufriedengeben, in der Entscheidung der Top zwölf soll es am Montag (14 Uhr) in Barcelona nach Möglichkeit eine Topplatzierung vom 1-m-Brett werden.

Der Wiener präsentiert sich heuer viel besser und stabiler als 2012, als angefangen von der verpassten Olympia-Qualifikation nicht viel zusammengelaufen ist. Nun hat Blaha förmlich den Dreh raus. Im Mai erreichte er mit Rang drei in Puerto Rico seinen ersten Grand-Prix-Podestplatz, im Juni wurde er in Rostock EM-Vierter.

Die Medaillenränge hat er nicht aus den Augen verloren: „Da waren im Vorkampf noch einige vor mir, die ich schlagen kann. Ab Platz drei liegen alle knapp beieinander, da werde ich schon meinen Senf dazugeben.“

Im gestrigen Training kletterte der SU-Wien-Athlet bereits zwei Meter höher: „Vom Einer geht es darum, dass ich das Brett weiter gut spüre. Aber ich muss auch schon an den Dreier-Bewerb am Donnerstag denken.“

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.