Verpatzte Generalprobe für Melzer

Australia Brisbane International Tennis
Foto: AP/Tertius Pickard Alte Fehler in Neuseeland: Jürgen Melzer unterlag Mister Jones.

Österreichs Topmann unterlag vor den Australian Open der Nummer 373.

Den Abstecher nach Neuseeland hätte sich Jürgen Melzer sparen können. Nicht einmal eineinhalb Stunden betrug dort seine Arbeitszeit ehe er dem australischen Qualifikanten Greg Jones zum Sieg gratulieren musste.

6:7 und 2:6 unterlag Österreichs Nummer eins. Was die Sache nicht wirklich erfreulich macht: Mister Jones ist nur die Nummer 373 der Welt und hatte noch nie zuvor ein Match auf der ATP-Tour gewonnen. Erinnerung an die US Open des vergangenen Jahres wurden wach, als Melzer in Runde eins der Nummer 489, dem Amerikaner Bradley Klahn unterlegen war. Melzer ist in Auckland zumindest im Doppel noch im Bewerb, in dem er Mittwoch Vormittag (MEZ) an der Seite des Deutschen Benjamin Becker das Duo Butorac/Hanley (USA/AUS) fordert.

Ab Montag schlägt Melzer bei den Australian Open auf und wird dies vermutlich als Nummer 27 tun. Das heißt, er bekommt in den ersten beiden Runden keinen gesetzten Spieler zugelost. Allerdings warten viele gefährliche Qualifikanten...

Positiv: Melzer unterlag im Vorjahr in Runde eins dem hochgeschossenen Kroaten Ivo Karlovic und hat demnach keine Punkte zu verteidigen. Der Waldviertler Andreas Haider-Maurer ist schon in Melbourne und startet dort in der Nacht in die Qualifikation.

Gut in Form präsentiert sich der 38-jährige Vorarlberger Julian Knowle, der sich mit dem Slowaken Filip Polasek auf die Australian Open vorbereitet. In Doha stand das Duo im Finale, Dienstag zog es in Auckland ins Viertelfinale ein. Knowle ist damit ein Thema für das Daviscup-Weltgruppenspiel in Kasachstan (1. bis 3. Februar).

(KURIER) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?