Sport 09.02.2018

US-Schwimmerin beschuldigt Trainer des Missbrauchs

FILE - In this Aug. 3, 2010, file photo, Ariana Kukors looks on after winning the women's 200-meter individual medley at the U.S… © Bild: AP/Mark J. Terrill

Die frühere Olympiaschwimmerin Ariana Kukors wirft einem Trainer des Nationalteams vor, sie sexuell missbraucht zu haben.

Ein Mitglied des US-Olympia-Teams im Schwimmen bei den Olympischen Sommerspielen 2012 hat einen Trainer des sexuellen Missbrauchs beschuldigt. Ariana Kukors sagte ein Coach des US-Schwimm-Nationalteams habe sie sexuell missbraucht, als sie 16 Jahre alt war, und habe ihr schon sexuelle Avancen gemacht, als sie 13 Jahre alt gewesen war.

Sie stimmt damit in Beschuldigungen zahlreicher Turnerinnen und Athletinnen anderer Sportarten ein, die Offiziellen ähnliche Vorwürfe gemacht hatten. "Ich habe realisiert, dass Geschichten wie meine eigene zu wichtig sind, um nicht aufgeschrieben zu werden", sagte Kukors in einer Stellungnahme. Der betroffene Trainer wies die Vorwürfe in einer Stellungnahme zurück. Laut dem Betreuer seien etwaige Kontakte einvernehmlich erfolgt.

( Agenturen , kai ) Erstellt am 09.02.2018