Maria Scharapowa ist nur der prominenteste einer Reihe von Doping-Fällen.

© EPA/MIKE NELSON

Doping
03/15/2016

UNO suspendiert Scharapowa als "Goodwill"-Botschafterin

Nach zahlreichen Sponsoren trennt sich nun auch die UNO von der Russin.

Die frühere Weltranglisten-Erste im Tennis, Maria Scharapowa, ist vom Amt einer "Goodwill"-Botschafterin der UNO suspendiert worden. Die Russin, die zuletzt positiv auf die seit Jahresbeginn verbotene Substanz Meldonium getestet wurde, hatte dieses Amt seit Februar 2007 inne.

Scharapowas Arbeit mit dem United Nations Development Programme hat sich hauptsächlich auf die Hilfe für Überlebende der Tschernobyl-Katastrophe 1986 fokussiert. "Die UNDP ist Maria Scharapowa für die Unterstützung unserer Arbeit weiterhin dankbar", wurde ein UNO-Sprecher in der britischen Zeitung "Guardian" zitiert. Im Lichte der Ankündigung Scharapowas habe man die Russin aber bis zum Ende der Ermittlungen suspendiert.

In den vergangenen Tagen hatten sich auch namhafte Sponsoren Scharapowas, wie etwa Nike oder Porsche, von der Russin getrennt. Lediglich der Sportartikelhersteller Head hatte angekündigt, man werde Scharapowa die Treue halten und den Vertrag verlängern.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.