Sport
02.07.2017

Triathlon: Todesfall beim Ironman Austria

Tragische Nachrichten vom Ironman: Ein Teilnehmer kam auf der Radstrecke zu Tode, Details sind noch nicht bekannt.

Ein 58-jähriger Niederösterreicher ist am Sonntag als Teilnehmer beim Ironman Austria in Kärnten gestorben. Laut Polizei wurde der Mann bei St. Jakob im Rosental (Bezirk Villach-Land) bewusstlos und stürzte mit seinem Rennrad. Ein Notarzt versorgte ihn Ort und Stelle, bevor er per Rettungshubschrauber ins Klinikum Klagenfurt gebracht wurde, wo er starb.

"Wir bedauern zutiefst, den Tod eines Athleten im Rahmen des Ironman Austria mitteilen zu müssen. Unsere Gedanken sind bei der Familie und den Freunden des Verstorbenen, denen wir unsere vollste Unterstützung zugesichert haben", verlautbarten Organisatoren der Triathlon-Veranstaltung mit mehr als 3.000 Teilnehmern.

Den Gesamtsieg holte sich der deutsche Weltmeister Jan Frodeno in 7:57:20 Stunden. Bei den Damen triumphierte zum zweiten Mal nach 2015 die Kärntnerin Eva Wutti in 9:06:25. Bester Österreicher wurde bei den Herren Michael Weiss mit 25 Minuten Rückstand.