Tri-Nations und Six-Nations

Australien gewann die diesjährigen Tri-Nations.
Foto: ap

Die jährlich stattfindenden Turniere in der Rugby-Welt.

Zu den wichtigsten Turnieren abseits der Weltmeisterschaft zählen die jährlich stattfindenden Tri Nations mit Australien, Neuseeland und Wales und die Six Nations mit England, Irland, Schottland, Wales, Frankreich und Italien. Speziell der Six-Nations-Cup kann auf eine lange Geschichte und eine große Tradition zurückblicken.

Bis zum Beitritt Italiens im Jahr 2000 wurden mit einer Unterbrechung wegen eines temporären Ausschlusses Frankreichs und des Zweiten Weltkriegs seit 1910 die Five Nations veranstaltet. Davor machten sich von 1883 an die Vertreter aus dem Vereinten Königreich und Irland im sogenannten Home International Cup das prestigeträchtige Turnier untereinander aus.

Im Gegensatz zu Europa gab es auf der südlichen Hemisphäre keine regelmäßigen Turniere, obwohl das erste Zusammentreffen zwischen Neuseeland und Australien schon 1903 stattfand. Seit 1996 spielen die drei Kontrahenten nun jährlich um den Tri-Nations-Cup.

Die Gewinner der diesjährigen Nations-Cups sind Australien und England.

Mehr zum Thema

(KURIER.at / Florian Bauer) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?