Sport 05.12.2011

Traum-Comeback von Crosby bei Islanders-Pleite

© Bild: Copyright 2011, Austria Presse Agentur, Wien, Österreich, alle Rechte vorbehalten

Die Talfahrt der New York Islanders in der NHL hat am Montagabend seine Fortsetzung gefunden.

Mit dem Kärntner Michael Grabner unterlag das Schlusslicht der Eastern Conference bei den Pittsburgh Penguins mit 0:5. Mann des Abends war Pittsburgh-Stürmer Sidney Crosby, der beim Comeback nach zehneinhalbmonatiger Verletzungspause mit zwei Toren glänzte.

Der kanadische Superstar Crosby traf in seinem ersten Spiel seit Jänner bereits mit seinem ersten Schuss (6.) und ließ sich später auch das Tor zum 5:0 sowie zwei Assists gutschreiben. Von den Nachwirkungen seiner Gehirnerschütterung, die ihn so lange von den Eisflächen ferngehalten hatte, war nichts zu spüren. "Es war fantastisch", sagte der 24-Jährige. "So etwas habe ich mir in meinen kühnsten Träumen nicht vorgestellt."

Nur Statisten waren hingegen die Islanders, die schon gegen Boston schwer enttäuscht hatten. Nach 12 Niederlagen in den letzten 14 Partien droht dem bisher schlechtesten Team der Eastern Conference eine ganz schwierige Saison. Eine Niederlage gab es auch für die Philadelphia Flyers. Mit Andreas Nödl (10:40), der erstmals seit 3. November zum Einsatz kam, zog man gegen die Carolina Hurricanes zu Hause mit 2:4 den Kürzeren.

Erstellt am 05.12.2011