Sport
27.05.2017

Transfer-Absage: Lieber Pornostar als Kicker

Ex-WM-Teilnehmer Benoit Assou-Ekotto zieht einen Wechsel ins Porno-Geschäft einem Wechsel nach England vor.

In der vergangenen Saison spielte Benoit Assou-Ekotto für den 1. FC Metz in der französischen Ligue 1. Für die kommende Spielzeit hatte der frühere Tottenham-Profi sogar die Möglichkeit, nach England zurückzukehren - der Grund für seine Absage ist aber ein denkbar kurioser.

"Das Problem ist, dass er gesagt hat, er wolle Pornodarsteller werden", gibt Harry Redknapp, der Assou-Ekotto zu Birmingham City lotsen wollte, zu Protokoll. Redknapp hatte den Kameruner, der 2010 und 2014 sogar zur WM mitfuhr, schon bei Tottenham trainiert. "Vielleicht bekomme ich noch ein Jahr aus ihm heraus", gibt sich Redknapp hoffnungsvoll.

Ein Angebot gibt es für Assou-Ekotto schon aus der Wunschbranche: Das Produktionsunternehmen Brazzers unterbreitete dem 33-Jährigen eine Offerte. "Hey Assou-Ekotto, wenn du bereit bist, mal so richtig zu treffen, sag uns Bescheid", twitterte das Unternehmen sinngemäß.