Melzer marschierte im Eiltempo in die zweite Runde.

© APA/EPA/IAN LANGSDON

Tennis
10/27/2014

Thiem und Melzer in Paris in Runde zwei

In der nächsten Runde warten mit Wawrinka bzw. Tsonga zwei prominente Gegner.

von Harald Ottawa

Der Startschuss zum Endspurt ist gelungen. Dominic Thiem schlug in Paris-Bercy zum Auftakt des Masters-1000-Turniers (erste Kategorie nach den Grand-Slam-Turnieren) den Ukrainer Alexander Dolgopolow 6:2, 4:6 und 6:0. Der nächste Gegner ist ein alter Bekannter: Stanislas Wawrinka. Anfang Mai musste der Schweizer für den bis lang größten Sieg des Bresnik-Schützlings herhalten. Thiem schlug in Madrid den bis dahin besten Spieler des Jahres in drei Sätzen, konnte danach aber aufgrund einer Erkrankung nicht zum Drittrundenspiel gegen den Spanier Feliciano Lopez antreten.

Der Lichtenwörther hat auch nun gute Außenseiterchancen. Im Gegensatz zu damals ist Wawrinka außer Form. Seit seinem Sieg im Daviscup gegen den Italiener Fabio Fognini Mitte September hat der 29-Jährige kein Match mehr gewonnen, auch in Basel setzte es eine frühe Niederlage gegen den Kasachen Mikail Kukuschkin. Der Australian-Open-Champ ist jedoch für das ATP-Finale in London (ab 9. November) längst qualifiziert. Thiem kann sich das ganze wohl nicht einmal im TV anschauen – er rückt nächste Woche zum Grundwehrdienst nach Zwölfaxing ein.

Auch Jürgen Melzer erreichte am Montag Abend mit 6:4, 6:1 gegen den Spanier Guillermo Garcia-Lopez die zweite Runde in Paris-Bercy. Das Duell dauerte gerade einmal 65 Minuten. Der 33-Jährige trifft in der nächsten Runde auf den als Nummer 10 gesetzten Franzosen Jo-Wilfried Tsonga.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.