Dominic Thiem

© APA/EPA/ERIK S. LESSER

Tennis
04/21/2014

Thiem gewinnt Duell der Generationen

Der 20-Jährige besiegt in der ersten Runde des ATP-Turniers in Barcelona den Tschechen Radek Stepanek.

von Harald Ottawa

Als Radek Stepanek seine erste Profi-Saison spielte, tanzte Dominic Thiem brav im Kindergarten an. Am Montag ließ der 20-jährige Niederösterreicher den mittlerweile 35-jährigen Tschechen alt aussehen und siegte in Runde eins des Sandplatz-Turniers von Barcelona mit 6:4, 6:4.

Im zweiten Satz war Österreichs Talent bereits ein Break zurückgelegen, aber am Ende wieder der bessere Mann auf dem Platz. Beeindruckend: Thiem machte mit seinem ersten Service 84 Prozent der Punkte.

Der Erfolg von Thiem ist durchaus hoch zu bewerten, Stepanek ist mit Tschechien regierender Daviscup-Sieger und war auch schon Nummer acht der Weltrangliste. Außerdem sorgte er auch abseits der Tennisplätze für Aufsehen, zu seinen Freundinnen zählten unter anderem Martina Hingis und Nicole Vaidisova, die er 2010 heiratete.

Mittlerweile hat sie Stepanek gegen eine andere Landsfrau eingetauscht, gegen die ehemalige Wimbledon-Siegerin Petra Kvitova. Thiem kann das egal sein. Er trifft in Runde zwei auf den Spanier Marcel Granollers, die Nummer 31 der Welt.

Thiem ist die Nummer 80, hat aber als Qualifikant in Barcelona bereits drei Spiele gewonnen – und könnte schon nächsten Montag Österreichs neue Nummer eins sein. Vorausgesetzt, Jürgen Melzer muss sich am Dienstag dem Kasachen Michail Kukuschkin geschlagen geben. Bei seinem Comeback in der Vorwoche in Monte Carlo zeigte der 32-Jährige bei der Drei-Satz-Niederlage gegen den Franzosen Julien Benneteau, dass mit ihm wieder zu rechnen sein wird.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Um diesen Artikel lesen zu können, würden wir Ihnen gerne die Anmeldung für unser Plus Abo zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diese anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.