Dominic Thiem ist vor den French Open in Topform.

© APA/AFP/TIZIANA FABI

Tennis
05/19/2016

Souveräner Thiem im Nizza-Semifinale

Österreichs Topmann ließ auch dem Italiener Seppi keine Chance.

Dominic Thiem arbeitet gerade sehr erfolgreich an seiner ersten Titelverteidigung. Der 22-Jährige hatte nach dem klaren 6:3-6:0-Sieg über den Argentinier Leonardo Mayer auch mit dem Italiener Andreas Seppi keine Probleme und gewann 6:3 und 6:3. Semifinal-Gegner ist der ungesetzte Franzose Adrian Mannarino, der sich gegen Guido Pella aus Argentinien 5:7,7:6(4),6:1 durchsetzte.

Thiem begann wie aus einem Guss und nahm Seppi mit seiner ersten Breakchance gleich dessen erstes Aufschlagsspiel ab. Danach servierte der Lichtenwörther locker zum 6:3 aus. Im zweiten Satz gelang dem Österreicher im härter umkämpften siebenten Game das vorentscheidende Break.

Beim Stand von 5:3 nahm er dem siebentgereihten Südtiroler noch einmal das Service ab. Nach knapp mehr als einer Stunde Spielzeit verwandelte Thiem seinen ersten Matchball.

Damit hat sich Österreichs Topmann für die French Open, die am Sonntag starten schon gut eingespielt. Dort kann der Bresnik-Schützling kräftig punkten - im Vorjahr scheiterte er in Runde zwei am Uruguayer Pablo Cuevas.

Starke Qualifikanten

In Paris könnte Thiem Gesellschaft von zwei anderen Österreichern bekommen. Gerald Melzer schlug in der Verlängerung der am Mittwoch wegen Dunkelheit abgebrochenen Partie den US-Mann Ryan Harrison 6:4, 6:7 und 6:4. Barbara Haas ist überhaupt erstmals bei einem Grand-Slam-Turnier dabei. Die 20-Jährige schlug in der zweiten Quali-Runde Stefanie Vögele (SUI) 7:5, 6:1.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.