Sport
24.01.2018

Marach/Pavic im Halbfinale der Australian Open

Der Österreicher ist allerdings angeschlagen und für die Daviscup-Begegnung gegen Weißrussland fraglich.

Oliver Marach und Mate Pavic haben am Mittwoch ihre Siegesserie bei den Australian Open prolongiert. Der Steirer und sein kroatischer Partner zogen in Melbourne in das Halbfinale des Doppelbewerbs ein. Marach/Pavic besiegten als Nummer 7 gesetzt das Duo Marcus Daniell/Dominic Inglot (NZL/GBR) mit 6:4,6:7(12),7:6(5) und treffen um einen Platz im Finale auf Ben McLachlan/Jan Lennard Struff.

Der Japaner McLachlan und der Deutsche Struff sind wie Daniell/Inglot ungesetzt. Sie hatten am Dienstag im Viertelfinale mit einem 6:4,6:7(7),7:6(5) gegen die als Nummer eins gesetzten Lukas Kubot/Marcelo Melo für eine Überraschung gesorgt.

Angeschlagen

Marach sagte nach dem Sieg im Viertelfinale, dass er "ziemlich platt" sei. „Ich spiele immer gerne für Österreich. Aber ich muss schauen, wie es mir nach dem langen Heimflug geht“, sagt der 37-jährige Grazer. Koubek ist aber optimistisch: „Es ist klar, dass er platt ist, er hat heuer schon viel gespielt. Ich hoffe auf seinen Einsatz.“