© APA/AFP/GLYN KIRK

Sport
05/16/2017

Tennis: Japaner Mitsuhashi lebenslang gesperrt

Der 27-jährige Japaner war in Spielmanipulationen verwickelt.

Der japanische Tennisprofi Junn Mitsuhashi ist wegen Spielabsprachen und Wettbetrugs lebenslang gesperrt und zu einer Geldstrafe von 50.000 Dollar (45.570 Euro) verurteilt worden. Der 27-Jährige war einst Nummer 295 im ATP-Ranking und hatte die Zusammenarbeit mit der Tennis Integrity Unit (TIU) verweigert. Der ebenfalls verwickelte Südafrikaner Joshua Chetty ist schon seit September 2016 gesperrt.

Die Anti-Korruptionsbehörde des Internationalen Tennis Verbandes (ITF) hatte 2011 den Österreicher Daniel Köllerer wegen Spielmanipulationen in drei Fällen lebenslang für offizielle Wettbewerbe gesperrt. Die Geldstrafe von 100.000 Dollar (91.141 Euro) war nach einer Berufung des Spielers beim Internationalen Sportschiedsgerichtshof (CAS) in Lausanne aufgehoben worden.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.

Jederzeit und überall top-informiert

Uneingeschränkten Zugang zu allen digitalen Inhalten von KURIER sichern: Plus Inhalte, ePaper, Online-Magazine und mehr. Jetzt KURIER Digital-Abo testen.