Sport 06.11.2015

Nadal kämpft Thiem-Bezwinger Anderson nieder

Rafael Nadal © Bild: APA/EPA/YOAN VALAT

Der Spanier wehrt gegen den Südafrikaner in Paris einen Matchball ab, siegt in drei Sätzen.

Beinahe hätte es am späten Abend beim Masters-1000-Turnier in Paris auch noch Rafael Nadal erwischt. Nach dem Aus von Basel-Sieger Roger Federer war auch der Spanier gegen Kevin Anderson schon mit einem Fuß im Aus. Der Südafrikaner, der in der Runde davor noch nach Abwehr eines Matchballs Dominic Thiem bezwungen hatte, vergab diesmal selbst einen Matchball. Nadal siegte noch 4:6,7:6(6),6:2.

Der Spanier, der nach einer durchwachsenen Saison wieder auf dem Weg zu alter Stärke ist, komplettierte das Viertelfinale der Generalprobe für die ATP-Finals in London. Er trifft nun auf den Schweizer Stan Wawrinka, gegen den er einen 13:2-Rekord an Siegen hat.

Matchball abgewehrt

Bei 5:6 im Tiebreak des zweiten Satzes wehrte Nadal mit einem riskanten Vorhand-Winner den einzigen Matchball des Weltranglisten-Zwölften ab. Von da an ging es bergauf mit Nadal, der kurz nach Mitternacht am Freitag den Aufstieg fixierte.

Bereits zuvor hatte sich sein Final-Bezwinger vom vergangenen Sonntag in Basel hingegen verabschieden müssen: Roger Federer musste sich einem anderen Aufschlag-Riesen, dem US-Amerikaner John Isner mit 6:7(3),6:3,6:7(5) geschlagen geben. Isner trifft nun auf Wien-Sieger David Ferrer. Erreicht der US-Riese das Halbfinale, kehrt er in die Top Ten zurück.

Damit sind von den Top 8, die auch das "Masters" in London bestreiten, nur Federer und Kei Nishikori nicht im Viertelfinale des letzten Masters-1000-Turniers des Jahres. Nadal hofft ja sozusagen im letzten Moment noch auf seinen ersten Titel in dieser Turnierkategorie 2015.

( Agenturen , ab ) Erstellt am 06.11.2015