Sport
26.05.2017

Erkrankter Murray bangt um French-Open-Start

Der Schotte nimmt laut britischen Medien Antibiotika.

Hinter dem Antreten des Vorjahres-Finalisten Andy Murray bei den am Sonntag beginnenden French Open steht ein Fragezeichen. Der Weltranglisten-Erste ist laut britischen Medien nicht gesund und nimmt aktuell Antibiotika. Murray hat am Donnerstag in Paris aber trainiert.

Murray hat nach einem großartigen zweiten Halbjahr 2016 bisher ein echtes "Seuchenjahr" hinter sich. Nach 28 Siegen en suite wurde diese Serie im Finale der Katar Open von Novak Djokovic gestoppt. Dann unterlag er u.a. im Achtelfinale der Australian Open dem Deutschen Mischa Zverev und erkrankte im Anschluss an einer Gürtelrose.

Die europäische Sandplatz-Saison verlief für den Schotten schlecht. Zuletzt in Rom wurde beobachtet, wie schnell Murray im Training ermüdet. Alles andere als gute Voraussetzungen für das kräfteraubendste aller Grand-Slam-Turniere.