Sport
12.05.2017

Djokovic kampflos im Madrid-Halbfinale

Sein japanischer Gegner Kei Nishikori trat wegen Handgelenksschmerzen nicht zum Duell an. Dominic Thiem wird im Ranking vorrücken.

Novak Djokovic ist am Freitag kampflos in das Halbfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid eingezogen. Der als Nummer zwei gesetzte Serbe profitierte von einer Verletzung des Japaners Kei Nishikori. Der als Nummer sechs gesetzte Asiate wollte wegen einer neuerlichen Verletzung am rechten Handgelenk kein Risiko eingehen. Djokovic trifft nun auf Rafael Nadal oder David Goffin.

Die Blessur beim Weltranglisten-Achten sei beim 6:4,6:3-Erfolg über David Ferrer ( ESP) am Vortag aufgeflammt. "Ich möchte für die kommenden Wochen kein Risiko eingehen und schon gar nicht für Roland Garros", ließ Nishikori verlauten. Seine Teilnahme am nächsten Masters-1000-Event in Rom, das schon am Sonntag beginnt, ist fraglich.

Die Verletzung Nishikoris ist allerdings nicht neu, er hatte sie sich schon Anfang März in Miami zugezogen. Er hatte dann trotz mehrwöchiger Pause auch für das Turnier in Barcelona absagen müssen und erst diese Woche in Madrid sein Comeback gegeben. Offenbar zu früh.

Thiem wird vorrücken

Noch ehe Dominic Thiem am Freitagabend (nicht vor 21.30 Uhr/live Sky) im Masters-1000-Turnier in Madrid gegen Borna Coric (CRO) antrat, hatte er eine Verbesserung auf ATP-Rang acht am Montag sicher. Sollte sich der 23-jährige Niederösterreicher erstmals das Halbfinale in der höchsten ATP-Kategorie erreichen, dann überholt er auch den Kroaten Marin Cilic und ist Siebenter.

Es wäre die Egalisierung seines bisher besten Rankings. Im Falle eines Sieges bekommt es Thiem mit Pablo Cuevas (URU) zu tun, der den deutschen Jungstar und München-Sieger Alexander Zverev oder Kitzbühel-Starter bezwang. Eine Halbfinal-Teilnahme brächte Thiem 360 ATP-Zähler bzw. brutto 257.555 Euro.