Sport
04.07.2017

TdF: Demare gewinnt Etappe - Horrorsturz von Cavendish

Auch der Gesamtführende Geraint Thomas kam zu Sturz, verteidigte aber das Gelbe Trikot.

Der französische Meister Arnaud Demare hat sich am Dienstag im Massensprint die vierte Etappe der diesjährigen Frankreich-Radrundfahrt gesichert. Der 25-Jährige setzte sich nach 207,5 Kilometern von Mondorf-les-Bains nach Vittel vor Weltmeister Peter Sagan aus der Slowakei und dem Norweger Alexander Kristoff durch. Das Etappenfinale wurde von mehreren Stürzen überschattet.

Auch Tour-Leader Geraint Thomas vom Team Sky war involviert. Der Brite verteidigte aber trotzdem das Gelbe Trikot, da sein Sturz innerhalb der letzten drei Kilometer passiert war. Vor der ersten Bergetappe am Mittwoch liegt Thomas in der Gesamtwertung weiterhin zwölf Sekunden vor seinem Sky-Teamkollegen und Topfavoriten Chris Froome.

Für einen Schreckmoment sorgte Mark Cavendish: Der Brite kam im Zielsprint schwer zu Sturz und blieb lange liegen, konnte das Ziel danach aber selbst durchfahren. Der 30-jährige Ex-Weltmeister Cavendish wurde mit Verdacht auf Schulterbruch in ein Krankenhaus gebracht. Auch John Degenkolb, der ebenfalls zu Fall kam, wurde in eine Klinik zum Röntgen gebracht.

Sagan wurde als Auslöser des Sturzes bestraft: Der Slowake wurde auf den letzten Platz der Etappe gereiht und erhielt eine Zeitstrafe von 30 Sekunden im Gesamtklassement.