Starker Kletterer: Stefan Denifl

© APA/EPA/JEAN-CHRISTOPHE BOTT

RADSPORT
05/20/2016

Stefan Denifl zeigte beim Giro d'Italia auf

Der Tiroler gewann auf der 13. Etappe zwei Bergwertungen und wurde Sechster.

Wenn es die Gelegenheit gibt, in die Auslage zu fahren, sind beim laufenden Giro d’Italia die Österreicher gern zur Stelle: Sei es Georg Preidler, der in den ersten Tagen bis an die vierte Stelle des Gesamtklassements geradelt war; sei es Matthias Brändle, der (auch dank Wetterglück) das Einzelzeitfahren als Zweiter beendete; oder sei es Stefan Denifl, der den Freitag nutzte.

Der Tiroler Profi des Schweizer IAM-Teams und Zimmerkollege von Matthias Brändle setzte sich auf den 170 Kilometern von Panmanova nach Cividale del Friuli im Anstieg zum Montemaggiore ab und holte sich diese Bergwertung der ersten Kategorie ebenso wie die folgende der zweiten in Crai – und wurde am Ende starker Sechster.

Den Tagessieg holte sich der Spanier Mikel Nieve (Sky), und in der Gesamtwertung führt nun Andrey Amador, was insofern eine Sensation ist, als der neue Mann im Rosa Trikot aus Costa Rica stammt – eine Premiere.

Am Samstag geht es zur Sache: Auf den 210 Kilometern von Alpago nach Corvara sind mit Pordoi- und Sella-Pass, Grödnerjoch, Passo Campolongo, Passo Giau und Passo Valparola zwei Bergwertungen der ersten, drei der zweiten und eine der dritten Kategorie zu erklimmen. Eurosport überträgt ab 12.45 Uhr live. Am Sonntag folgt das 10,8 Kilometer lange Bergzeitfahren von Kastelruth (1060 Meter) auf die Seiseralm (1844 m).

Das dicke Ende kommt aber erst: Am kommenden Freitag geht es über den 2744 Meter hohen Colle Agnello, wo die Schneeräum-Trupps derzeit noch alle Fräsen voll zu tun haben, und ähnlich sieht es für den französischen Col de la Bonette (2715 Meter) am Samstag in einer Woche aus.

Giro d’Italia, 13. Etappe (Palmanova– Cividale del Friuli, 170 km): 1. Nieve (ESP) Sky 4:31:49, 2. Visconti (ITA) Movistar +43, 3. Nibali (ITA) Astana +1:17, 4. Valverde (ESP) Movistar, 5. Majka (POL) Tinkoff, 6. Denifl (AUT) IAM, 7. Kruijswijk (NED) LottoNL-Jumbo, 15. Amador (CRC) Movistar alle gl. Zeit, 17. Jungels (LUX) Etixx-Quickstep +2:07, 39. Preidler (AUT) Giant-Alpecin +10:09, 43. Zoidl (AUT) Trek-Segafredo +13:27, 171. Brändle (AUT) IAM +35:12. – Gesamt: 1. Amador 54:05:50, 2. Jungels +26, 3. Nibali +41, 4. Valverde +43, 5. Kruijswijk +43, 6. Majka +1:37, 31. Preidler +28:48, 52. Zoidl +1:01:03, 52. Zoidl +1:01:03, 68. Denifl +1:22:13, 174. Brändle +2:43:44.

eine Newsletter Anmeldung Platzhalter.

Wir würden hier gerne eine Newsletter Anmeldung zeigen. Leider haben Sie uns hierfür keine Zustimmung gegeben. Wenn Sie diesen anzeigen wollen, stimmen sie bitte Piano Software Inc. zu.