Starke Handball-Gegner in der EM-Quali

APA/ROLAND SCHLAGERAPA4973840-2 - 22082011 - WIEN - ÖSTERREICH: ZU APA-TEXT SI - Der neue österreichische Handball-Teamchef der Männer, Patrekur Johannesson, am Montag, 22. August 201, im Rahmen einer PK in Wien. Der 39-jährige Isländer erhielt einen Zwei
Foto: APA/ROLAND SCHLAGER Coach Patrekur Johannesson hat mit dem Nationalteam schwierige Gegner erwischt.

Ab Herbst geht es gegen Bosnien-Herzegowina, Russland und Serbien um die Teilnahme 2014 in Dänemark.


Österreichs Handball-Männer sind am Freitagabend in eine schwierige Qualifikations-Gruppe für die EM 2014 in Dänemark gelost worden.

Die ÖHB-Auswahl trifft ab Herbst 2012 in Gruppe 7 auf Serbien, Russland und Bosnien-Herzegowina. Jeweils die Top-Zwei der sieben Gruppen sowie der beste Dritte fahren zur Endrunde, die von 12. bis 26. Jänner 2014 in Dänemark über die Bühne geht.

Österreich wurde in Kopenhagen aus dem zweiten Lostopf gezogen. Aus Pott eins (Serbien) hätten es die Österreicher mit Kroatien, Frankreich oder Spanien deutlich schlimmer erwischen können, aus den Töpfen drei (Russland) und vier (Bosnien-Herzegowina) bekam der ÖHB jedoch die von der Papierform stärksten Teams ab.

 

(apa) Erstellt am
Posts anzeigen
Posts schließen
Melden Sie den Kommentar dem Seitenbetreiber. Sind Sie sicher, dass Sie diesen Kommentar als unangemessen melden möchten?