Sport
05.12.2011

Spielpraxis tut Melzer gut

Der Niederösterreicher trifft in Runde zwei der US-Open auf den Weltranglisten-62. Igor Kunitsin aus Russland.

Wussten Sie, dass auch Jürgen Melzer Rekorde hält? Der 30-Jährige ist der einzige Österreicher, der jemals als Nummer eins gesetzt in Österreich ein Turnier gewann (2010 in Wien). Außerdem ist er der einzige Wimbledonsieger, den Österreicher je hatte (auch 2010). In letzter Zeit konnte er von Verletzungspech und Formkrisen geplagt nur von diesen Erfolgen träumen.

In New York machte er in Runde eins gegen den Franzosen Prodon ein ersten Schritt nach vorne, der nächste soll am Freitag gegen den Russen Igor Kunitsin erfolgen. "Er verteilt die Bälle sehr gut und hat eine gute Rückhand. Der Aufschlag ist nicht sein bester Schlag", sagt Melzer über den Weltranglisten-62. "Er ist einer, der dich spielen lässt. Wichtig wird sein, dass ich selbst aggressiv bin. Da muss ich an die Linien gehen."

Melzer ist vor allem froh, dass er nach drei Erstrunden-Verabschiedungen wieder Spielpraxis bekam. Da hilft das Doppel doppelt: Gemeinsam mit Philipp Petzschner (D) steht er in Runde zwei.

Mehr zum Thema

  • Hauptartikel

  • Analyse

  • Hintergrund